Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vielfältige Geschichten aus Haltern vorgestellt

Neues Buch

Die „Dächer Halterns sind die Bühne“, auf der die „Jahrgangsperlen“ Buchpremiere im dritten Stock der Volsbank feierten – die Autorin war begeistert angesichts der Aussicht über die ganze Stadt. Das Buch von Eva Masthoff und Wolfgang Koehler, das die Geschichten von 45 Menschen erzählt, versammelt Anekdoten und Traumata, Dönekes und Erinnerungen.

HALTERN

28.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Vielfältige Geschichten aus Haltern vorgestellt

Viele der "Jahrgangsperlen" waren persönlich anwesend.

Mit Michael van Ahlen und Ludger Hinse sowie Herbert Albers hatten Eva Masthoff und Wolfgang Koehler zu der Premiere ihres Buches „Jahrgangsperlen“ hochkarätige Vorleser eingeladen – die aus dem persönlichen und bewegenden Stoff, aus dem die Lebensgeschichten entstanden sind, einen anrührenden Vortrag machten. Zur Begrüßung sprach auch der Vorstand der Halterner Volksbank, Christoph Sebbel, später sollte er in der letzten vorgetragenen Geschichte selbst zum Thema eines Textes werden. „Wie vielfältig unsere Stadt ist, zeigen diese Geschichten“, sagte Bürgermeister Bodo Klimpel und sprach der Autorin wie dem Fotografen seinen Dank dafür aus, die Menschen so porträtiert zu haben wie sie sind: faszinierend.

„Oft sind es eben nicht die großen Geschichten, sondern die kleinen, die aus dem Leben der Menschen in einer Stadt berichten – die, die sonst nach wenigen Generationen verloren gehen würden“, sagte Franz Schrief, der als Vorsitzender des Vereins für Altertumskunde und Heimatpflege ebenfalls einige Worte sagte. Und er brachte die Bedeutung des „Schatzes“ in Buchform auf den Punkt: „Jede einzelne Perle macht diese Kette an Geschichten so wertvoll.“

Lesen Sie jetzt