Vier Halterner Ärzte bieten Infektionssprechstunde auch samstags an

Infektionssprechstunde

Auch samstags kann man sich mit Infektionssymptomen bei Halterner Ärzten melden: Vier Praxen bieten im Wechsel eine Infektionssprechstunde an - auch Coronatests werden durchgeführt.

Haltern

, 20.11.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kristin Frentrop und Eve Nadzeika-Scheda werden die Patienten am Samstag in Empfang nehmen. Sie haben sich bereits bei der ersten Welle, zu Beginn des Jahres, engagiert und Erkrankte in dem Corona-Behandlungszentrum in Recklinghausen betreut.

Kristin Frentrop und Eve Nadzeika-Scheda werden die Patienten am Samstag in Empfang nehmen. Sie haben sich bereits bei der ersten Welle, zu Beginn des Jahres, engagiert und Erkrankte in dem Corona-Behandlungszentrum in Recklinghausen betreut. © privat

Seit Anfang Oktober haben vier Halterner Arztpraxen eine Samstagssprechstunde eingerichtet, die man aufsuchen kann, wenn man Symptome einer Infektion hat. Dazu zählen auch Corona-Symptome.

„Die Kassenärztliche Vereinigung hat die Einrichtung solcher Sprechstunden angeregt“, sagt Dr. Christiane Trogemann, eine der beteiligten Ärztinnen. „Wir haben uns in Haltern mit vier Ärzten zusammengetan, um diese Sprechstunde anzubieten.“

Vier Praxen sind dabei

Mit dabei sind in Haltern folgende Praxen: Dr. Michael Frick (Lavesumer Straße 3), Drs. Friedhelm und Jan Bous (Bahnhofstraße 10), Dr. Nadine Anstipp (Bahnhofstraße 4) und Dr. Christiane Trogemann (Marktstraße 6 in Sythen). Jeweils eine der Praxen öffnet samstags von 9 bis 13 Uhr. Am nächsten Samstag (21. 11.) ist Dr. Trogemann in Sythen an der Reihe.

Das Angebot scheint sich in Haltern noch nicht herumgesprochen zu haben. „Die Resonanz der Halterner Patienten ist noch zurückhaltend“, sagt Christine Trogemann. „Bisher kamen die meisten von außerhalb.“ Sie weist darauf hin, dass auch Kinder behandelt werden.

In den Sprechstunden werden auch Abstriche für Corona-Tests vorgenommen. „Dass das durchaus sinnvoll ist, habe ich bei meiner ersten Sprechstunde gemerkt“, sagt Christine Trogemann. „Von den Getesteten hatte ein Drittel ein positives Ergebnis. Die Tests gehen übrigens noch am Samstag in ein Labor und wir rufen die Patienten auch an und teilen ihnen das Ergebnis mit.“

Welche Arztpraxen im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe samstags jeweils geöffnet haben, erfährt man unter www.kvwl.de/coronavirus oder unter der Telefonnummer 116117.

Lesen Sie jetzt