Eine Woche lang hat unsere Redakteurin in der Telegram-Gruppe „Haltern denkt anders“ mitgelesen.
Eine Woche lang hat unsere Redakteurin in der Telegram-Gruppe "Haltern denkt anders" mitgelesen. © Schiebener
Telegram

Von „DDR 2.0“ bis „Todesspritzen-Pflicht“: Eine Woche im „Haltern denkt anders“-Chat

Der Ton ist radikal, die Mitglieder sind Corona-Leugner: Das waren die Vorurteile unserer Redakteurin über die Telegram-Gruppe „Haltern denkt anders“. Eine Woche hat sie mitgelesen.

Herzlich Willkommen. Jetzt sind wir schon 399.“ Mit diesen Worten werde ich am 12. Januar in der Telegram-Gruppe „Haltern denkt anders“ begrüßt. Eine Woche lang habe ich den Chat auf der Social Media Plattform verfolgt, der besonders durch die Corona-Pandemie einen Aufschwung erhalten hat.

Pocahontas136 und Bibi Blocksberg sind auch im Telegram-Chat

Groteske Logik steht in Telegram-Gruppe an Tagesordnung

Erstaunlich ruhig vor dem „Spaziergang“ am Montag in Haltern

Wie anders denken die Halterner im „Haltern denkt anders“-Chat?

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.