Sommer am See

Von Folk bis Walzer: „The Neckbellies“ sorgen für eine neue Klangfarbe

Ein neues Klangerlebnis bot das Sommer-am-See Konzert am Sonntag. Irish und Scottish Folk mit Gitarre und Akkordeon hatten Eddi Arndt und Thomas Hecking, alias „The Neckbellies“, im Gepäck.
Gesang, Akkordeon, Gitarre: „The Neckbellies“ brachten eine neue Klangfarbe zum Sommer am See. © Jürgen Wolter

Das ist ja schon fast Programm: Wenn beim Sommer am See Irish Folk gespielt wird, dann zieht oft auch das typisch irische Regenwetter über den Haltener Stausee auf. Auch diesmal waren einige dunkle Wolken dabei, aber das Wetter hielt.

Eddie Arndt und Thomas Hecking, bekannt als Duo The Neckbellies“, sorgten mit ihre Folksongs, Reals (Tanzliedern) und Ausflügen in die amerikanische Musikwelt für eine stimmungsvolle musikalische Farbe am See. Selbst bei Regen hätten übrigens viele Besucher die Musik trocken genießen können: Dafür sorgt eine neue große Markise an der Kajüte.

Unter der neuen Markise an der Kajüte sitzen die Besucher jetzt im Trockenen.
Unter der neuen Markise an der Kajüte sitzen die Besucher jetzt im Trockenen. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Als Duo sind Eddie Arndt, der schon mal in einer anderen Formation beim Sommer am See gespielt hat, und Thomas Hecking seit 2014 unterwegs. Beide spielten vorher in unterschiedlichen Bands. „Einmal im Jahr lädt Thomas die Folkszene zu sich nach Hause in Hamm ein, zum ‚Dudel-Rudel‘, wie er es nennt“, erzählt Eddie Arndt. „Und dort haben wir uns zum ersten Mal persönlich getroffen.“

„Dudel-Rudel“ in Hamm

Eddie Arndts raue Stimme, sein sattes Gitarrenspiel und die Klänge der diatonischen Akkordeons von Thomas Hecking kennzeichnen den Sound der Neckbellies. Das war so beim Sommer am See noch nie zu hören. Und auch stilistisch ist der Bogen weit gespannt, vom Pub in Irland und Schottland bis zu Cajun-Music aus den USA und sogar einem kanadischen Walzer reicht ihr Repertoire – zum Teil auf alten, zum Teil auf selbst erfundenen und gebauten Instrumenten gespielt.

Übersetzen kann man den Namen des Duos allerdings nicht., „Neck ist der Nacken und Bellie der Bauch, das ergibt zusammen nichts wirklich Schönes“, sagt Thomas Hecking. Den Bandnamen haben die beiden von einem Song abgeleitet: dem ‚Neckbellie Real‘. „Dazu müssten wir uns vielleicht noch mal eine schöne Geschichte ausdenken“, meint Eddie Arndt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.