Die Vorbereitungen für die Umstellung zum G9-Abitur laufen in Haltern am See

Ferien

Die Sommerferien beginnen am Freitag - die neuen Fünftklässler sind die ersten, die nach 13 Schuljahren ihr Abitur bekommen. Ein Anbau soll fürs Schulzentrum her, die Vorbereitungen laufen.

Haltern

, 12.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Die Vorbereitungen für die Umstellung zum G9-Abitur laufen in Haltern am See

Am Schulzentrum an der Holtwicker Straße soll ein Anbau entstehen. © Guido Bludau

Jahrelang ist in ganz Nordrhein-Westfalen diskutiert worden, seitdem die Schulzeit bis zum Abitur von 13 auf 12 Jahre verkürzt worden war. Im vergangenen Jahr hat die Landesregierung beschlossen, den Schülern wieder ein Jahr mehr Zeit zu geben. Nach den jetzt anstehenden Sommerferien sind die neuen Fünftklässler wieder die ersten, die bis in die 13. Klasse gehen (G9-Abitur wegen neun Jahren am Gymnasium).

Am Halterner Schulzentrum an der Holtwicker Straße ist es bereits jetzt ziemlich eng, weil nicht genügend Räume zur Verfügung stehen. „Die Raumnot besteht sicherlich unabhängig von der Umstellung zu G9“, sagt Ulrich Wessel, der Leiter des Joseph-König-Gymnasiums.

Jetzt lesen

Größerer Raumbedarf ab 2024

„Vermehrten Bedarf durch G9 werden wir ab 2024 haben“, so Wessel. Drei Jahre später gibt es dann einen Sommer, in dem kein Jahrgang das Abitur macht - sozusagen das Gegenstück zu dem doppelten Jahrgang bei der ersten Umstellung 2013. Dadurch wird es an der Schule deutlich voller.

„Das Land übernimmt den Teil der Kosten für einen Anbau, die durch die G9-Umstellung entstehen“, erklärt Ulrich Wessel. Diese Mittel seien ab dem Jahr 2022 zugesagt. Bei der Halterner Stadtverwaltung liefen aber bereits jetzt die Planungen, wie so ein Anbau zu realisieren ist.

Die Schüler haben ein Jahr mehr Zeit

„In den Ferien wird die Unterrichtsverteilung erarbeitet“, sagt der Schulleiter. Bislang sei noch nicht abschließend geklärt, mit welchen Materialien die Schüler nach dem Sommer arbeiten. Wirklich dringend sei diese Frage aber auch gar nicht, erklärt Wessel: „Weil wir jetzt wieder ein Jahr mehr Zeit haben, können die Fünftklässler zunächst die alten Bücher nehmen und den Stoff daraus eventuell erst in der sechsten Klasse behandeln.“

Wer nach der Zeugnisvergabe Fragen zur Möglichkeit eines Widerspruchs hat, kann sich bei der Bezirksregierung Münster beraten lassen. Bis zum 17. Juli (Mittwoch) ist das sogenannte Zeugnistelefon ab sofort werktags von 10 bis 15 Uhr unter Tel. (0251) 4 11 41 98 geschaltet.
Lesen Sie jetzt

Zeugnistelefon

Hier können sich Halterner Schüler und Eltern über Zeugnisnoten beschweren

Die Sommerferien stehen an, damit gibt es auch die Zeugnisse für alle Schüler. Hier lesen Sie, an wen man sich wenden kann, wenn man sich über eine Beschwerde informieren will.

Lesen Sie jetzt