Wegen Corona sind Halterns Campingplätze für Touristen geschlossen

Campingplätze

Nicht nur Tagestouristen sollen Haltern aktuell wegen der Corona-Pandemie meiden. Für Camper gilt sogar ein Verbot, hier die Zelte aufzuschlagen und sich in der Stadt am See zu erholen.

Haltern

, 17.04.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Campen ist in Haltern wie auch in anderen Städten derzeit nur denjenigen erlaubt, die eine Parzelle gepachtet haben.

Das Campen ist in Haltern wie auch in anderen Städten derzeit nur denjenigen erlaubt, die eine Parzelle gepachtet haben. © picture alliance / Felix Kästle/

Die meisten Campingplätze bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Besucher kommen nicht mehr hinein, egal ob mit Wohnmobil oder Zelt. „Besitzer von Campingplätzen dürfen wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Plätze an Urlauber vermieten“, erklärt dazu Halterns Stadtsprecher Thomas Gerlach. Geschlossen sind damit alle fünf großen Campingplätze in Haltern, geschlossen ist deshalb ebenso der Stellplatz für Wohnmobilisten am Freizeitbad Aquarell.

Camper dürfen keine Gäste empfangen

Auf den Campingplätzen dürfen sich zurzeit nur die aufhalten, die eine Parzelle gepachtet haben, egal ob sie dort ihren Erst- oder Zweitwohnsitz gemeldet haben. Die Camper dürfen allerdings keine Gäste einladen oder ihren Wohnwagen beziehungsweise die Gartenlaube anderen zur Verfügung stellen.

Jetzt lesen

Wer in diesen Zeiten umziehen will oder muss - wie aktuell auf dem Campingplatz Hoher Niemen, wo Dauercampern gekündigt wurde - der kann ein Umzugsunternehmen beauftragen. Ansonsten dürfen bei privater Organisation lediglich zwei Personen oder Familienangehörige, die mit im Haushalt leben, helfen.

All diese Vorgaben regelt die Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Missachtungen werden mit Bußgeldern geahndet.

Lesen Sie jetzt