Wer wagt, gewinnt! - Das Heimatfest 2022 hat den richtigen Nerv getroffen

Redakteurin
Das Heimatfest 2022 in Haltern hat nicht nur unsere Redakteurin überzeugt. © Screenshot
Lesezeit

„Ich liebe meine Stadt“, „Schön war’s!“, „Es war mal wieder sehr schön und abwechslungsreich“ – die Lobeshymnen auf das diesjährige Heimatfest in Haltern scheinen sich zu überschlagen. Und das nicht nur unter den Beiträgen auf den sozialen Medien der Halterner Zeitung.

Auch die Veranstalter, Schausteller und Ordnungsamt blicken glücklich auf das Wochenende zurück. Das geänderte Konzept hat sich also ausgezahlt. Alle Besucherinnen und Besucher des Heimatfestes sind auf ihre Kosten gekommen – egal ob groß, klein, jung oder alt. Tradition und Moderne wurden erfolgreich in Einklang gebracht.

Dabei ist das Rahmenprogramm beim Heimatfest ja sowieso nebensächlich. Viel wichtiger: endlich wieder alle Freunde, Kollegen, ehemalige Schulkameraden auf einem Fleck sehen und gemeinsam feiern. Und das kam in diesem Jahr definitiv nicht zu kurz.

Ohne „aber“ geht es bei der Größenordnung nicht

Aber gibt es wirklich gar nichts am Heimatfest 2022 auszusetzen? Zwei Einsätze haben die Polizei in Haltern am Wochenende auf Trab gehalten. Das ist zwar keine Kleinigkeit, allerdings mit Blick auf die Größe der Veranstaltung und den riesigen Andrang erwartbar – und ruhig.

Abschließend lässt sich also sagen: Alles richtig gemacht, Stadt Haltern. Das geänderte Konzept war trotz Risiko die richtige Idee, damit das Heimatfest auch in Zukunft für alle Altersgruppen interessant bleibt.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin