Die Wespensaison beginnt: Seit März bauen die Königinnen an ihren Nestern. Nun wächst die Population und die Tiere fallen auf. © dpa
Wespennester

Wespennester in Haltern wachsen: Was tun, wenn die Wespe stört?

Die Wespen sind los: Seit März bauen sie wieder Nester. Bei gutem Wetter begegnen sie uns nun. Was zu tun ist, wenn die Wespe stört und warum wir sie brauchen, erklärt ein Halterner Imker.

Mit bis zu zehn Menschen darf man sich in NRW wieder in der Öffentlichkeit treffen. Nicht an die Kontaktregeln halten müssen sich die Wespen: Sie bauen seit März fleißig an ihren Nestern, vermehren sich munter und wollen von unserem Essen naschen. Was wir tun können, wenn die Wespe zum Plagegeist wird, erklärt der Halterner Imker Franz-Josef Küper (64).

„Das Volk wächst explosionsartig“

Aufwändiger Insekten-Umzug

Der Imkerverein hilft

Für Hornissen braucht man eine Sondergenehmigung

Bienen machen Lärm

Wespen verputzen Mücken

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.