Bahnhof Haltern

Wieder ein Überfall am Halterner Bahnhof: Jugendlicher kann flüchten

Zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit kam es zu einem kriminellen Vorfall am Halterner Bahnhof. Wieder galt der Angriff einem Jugendlichen, der war jedoch sehr beherzt und wehrte sich.
Die Polizei sucht nach dem versuchten Überfall am Bahnhof dringend Zeugen. © picture alliance/dpa

Schon wieder wurde ein Jugendlicher am Halterner Bahnhof angegriffen. Wie die Polizei jetzt mitteilt, forderten am 23. November gegen 16.30 Uhr drei bislang unbekannte Jugendliche Schuhe sowie AirPods (kabellose Bluetooth-Kopfhörer) und Handy von einem 14-Jährigen aus Haltern am See. Der junge Mann wartete am Busbahnhof auf seinen Bus.

Die Unbekannten drohten ihm Schläge an und forderten ihn energisch auf, die Wertsachen auszuhändigen. Der 14-Jährige allerdings reagierte sehr beherzt. Er setzte sich zur Wehr und flüchtete vom Bahnhofsvorplatz in Richtung Holtwicker Straße. Später erstattete er Anzeige bei der Polizei.

Ein junger Täter trug einen Fischerhut

Die drei Tatverdächtigen kann er allerdings nur vage beschreiben: Alle waren etwa 15 Jahre alt und trugen Masken; zwei wirkten etwas stabiler, einer war von schmaler Statur; einer trug einen Fischerhut, ein anderer eine Käppi.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Angaben zum Vorfall, verdächtigen Feststellungen oder den drei Unbekannten machen können (0800 2361 111).

Ähnliche Überfälle gab es am 10. und 11. November. Am 10. November griffen mehrere junge Männer einen 16-Jährigen aus Haltern an und raubten ihn aus. Einen Tag später wurde in den Abendstunden ein 16-Jähriger am Bahnsteig überfallen, die jungen Täter entrissen ihm die Armbanduhr. Die Polizei konnte zwei tatverdächtige 16-Jährige stellen, sie erwartet nun ein Strafverfahren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.