Am 21. November stürzte eine von 17 Windkraftanlagen der Firma Vestas, hier ein Symbolbild, im brandneuen Windpark Aldermyrberget in Nordschweden ein.
Am 21. November stürzte eine von 17 Windkraftanlagen der Firma Vestas, hier ein Symbolbild, im brandneuen Windpark Aldermyrberget in Nordschweden ein. © picture alliance / dpa
Windenergie

Windrad Hullern: Unglück in Nordschweden ist Ursache für Stilllegung

Seit Wochen ist das Windrad Sebbel bei Hullern außer Betrieb. Nun ist klar: Ein Vorfall in Schweden ist Ursache für die Außerbetriebnahme. Was die Herstellerfirma Vestas dazu sagt.

Das Windrad Sebbel zwischen Westruper Straße und Hullern steht seit Anfang Dezember still. Darüber hatten sich einige Anwohner gewundert. Bei einer Kontrolle waren Probleme festgestellt worden. Aus Sicherheitsgründen sei die Anlage deshalb außer Betrieb gesetzt worden, hatte Philipp Sebbel, Geschäftsführer der Windenergie Sebbel GmbH & Co. KG mitgeteilt (wir berichteten). Die Stilllegung hängt mit einem eingestürzten Windrad in Schweden zusammen.

Windpark besteht aus 17 Turbinen

Windrad soll im Verlaufe des Februars wieder in Betrieb gehen

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.