Die Regionalzüge zwischen Haltern und Münster sind ab dem 26. Mai nur eingeschränkt unterwegs. © dpa
Deutsche Bahn

Zugausfälle und Behinderungen: Bahn-Pläne treffen auch Halterner

Mit Zugausfällen, umfangreichen Behinderungen und Fahrplanänderungen müssen Bahnreisende aus Haltern knapp drei Wochen lang rechnen. Schon am Wochenende 15./16. Mai geht es los.

Geduld müssen Fahrgäste der Deutschen Bahn aus Haltern erneut aufbringen. Nach Gleisarbeiten am kommenden Wochenende in der Nacht führt der Konzern vom 26. Mai bis zum 14. Juni zusätzlich zwei größere Projekte außerhalb der Seestadt durch, die sich auf die Zugverbindungen ab und nach Haltern auswirken.

Wegen ursprünglich geplanter Brückenarbeiten sowie aufgrund von großflächigen Gleisarbeiten und Bahnsteigerneuerungen fällt der RE 42 (Münster-Essen/Mönchengladbach) in diesen knapp drei Wochen zwischen Münster und Dülmen komplett aus. Nachts fahren die Züge aus Richtung Essen außerdem nur bis Haltern und ab Haltern am See.

Die Bahn hat tagsüber zwischen Münster und Dülmen, nachts zwischen Münster und Haltern Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Busse fahren im 30-Minuten-Takt sämtliche Haltepunkte der Strecke an.

Auch auf den RE 2 (Osnabrück – Düsseldorf) haben die Maßnahmen Auswirkungen. Es kommt zu massiven Fahrplanänderungen. Zwar verkehrt der Zug durchgehend in beide Fahrtrichtungen, allerdings ohne Zwischenhalt zwischen Münster und Dülmen.

Wie ein Bahnsprecher erklärte, wird der Bahnhof Bösensell derzeit modernisiert. In dem genannten Zeitraum werde der Bahnsteig 1 vollständig erneuert. Zwei Millionen Euro investiert die Bahn in dem Sendener Ortsteil.

Gleisarbeiten zwischen Haltern und Marl-Sinsen

An zwei Wochenenden sind die Halterner aber unmittelbar betroffen. Denn zwischen Haltern am See und Marl-Sinsen werden am kommenden Wochenende (15./16. Mai) sowie vom 24. bis zum 27. Mai jeweils nachts Gleisarbeiten durchgeführt. Nach Angaben des Bahnsprechers fallen RE2 und RE 42 dann komplett zwischen Marl-Sinsen und Dülmen aus.

Am Dülmener Bahnhof war für das kommende Wochenende eigentlich die Montage einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke geplant gewesen. Nach Angaben der Stadt musste diese jedoch kurzfristig aufgrund formaler Fehler seitens des Stahlbau-Unternehmens – unter anderem fehlten Prüfnachweise – auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben werden.

Die angemeldete Sperrung nutzt die Bahn nun für die Gleisarbeiten. Zwischen Nottuln-Appelhülsen und Haltern am See wurde ebenfalls Schienenersatzverkehr eingerichtet – Schnellbusse ohne Zwischenhalt und auch Busse mit Stopps an den einzelnen Haltepunkten sind dann unterwegs.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt