263 900 Euro für Umbau der B 70

20.11.2007 / Lesedauer: 2 min

263 900 Euro   für Umbau der B 70

Wer am Gabelpunkt in Heek hinein fährt, findet linker Hand sofort das eher unscheinbare Rathaus.

Heek Die Bezirksregierung Münster hat der Gemeinde Heek jetzt 263 900 Euro für die Neugestaltung der Bundesstraße 70 zwischen Kreisverkehrsplatz und Leuskesweg bewilligt - dies teilte die münstersche Behörde gestern mit. Im Heeker Rathaus indes flatterte der Bewilligungsbescheid schon vor ein paar Tagen auf den Schreibtisch des Bürgermeisters. Erfreuliche Post, wie Dr. Kai Zwicker gegenüber der Münsterland Zeitung betonte: "Wir sind sehr froh und sagen dem Land herzlichen Dank." Die Bezirksregierung - in Persona der ehemalige Regierungspräsident Dr. Jörg Twenhöven - habe die Heeker Pläne stets wohlwollend begleitet, blickte der Bürgermeister zurück.

Die Finanzspritze vom Land für die Gemeinde ist bestimmt für die Gestaltung der Gehwege, Parkstreifen, Buswartehallen und Grüninseln entlang der Heeker Hauptverkehrsader - diese Maßnahmen muss die Gemeinde finanzieren - und war sogar um rund 27 000 Euro niedriger eingeplant, wie Zwicker gestern feststellte. Wie hoch nun der Gemeindeanteil an den Baumaßnahmen ausfällt, ob es eher 100 000 oder 200 000 Euro sein werden, liege nicht zuletzt am Gestaltungskonzept, über das der Rat am 19. Dezember befinde.

Der Landesbetrieb Straßenbau ist für den Umbau der Fahrbahn zuständig. ewa

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Bürgerstiftung Heek-Nienborg

So clever kombiniert die Bürgerstiftung Blütenpracht, Naturschutz und ein paar Einkünfte