Kerstin Schulten und Arnold Terliesner hoffen, dass die Aktion „Sterntaler" auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg wird. © Bürgerstiftung
Geschenke für Bedürftige

Aktion „Sterntaler“: Jetzt ist wieder die Hilfe aller Heeker gefragt

Nicht alle Menschen aus Heek können in der Konsumzeit Advent finanziell mithalten. Mit der Aktion „Sterntaler“ soll ihnen darum eine Freude gemacht werden. Dafür ist die Hilfe aller Heeker nötig.

Auch dieses Jahr wird wegen der Pandemie im Advent wieder vieles anders als gewohnt sein. Weihnachtsmärkte fallen aus, Weihnachtsessen werden abgesagt und 2G gehört zum Alltag. Nur eines ändert sich nicht – der Advent bleibt in der hiesigen Gesellschaft eine Konsumzeit. Geschenke hier, Geschenke da.

Doch da können auch bei uns längst nicht alle Menschen mithalten. Jenen finanziell benachteiligten Menschen möchte Kerstin Schulten mit tatkräftiger Unterstützung der Bürgerstiftung Heek-Nienborg jetzt bereits zum vierten Mal mit der Aktion „Sterntaler“ ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Hilfe aller Heeker gefragt

Damit die Aktion wieder ein Erfolg wird, ist jetzt die Hilfe aller Heeker gefragt. Denn die Idee, die hinter der Aktion „Sterntaler“ steckt, ist so einfach wie schön: Jeder, der möchte, kann einem bedürftigen Menschen aus der Gemeinde, der einen sehnlichen Wunsch hat, diesen zu Weihnachten erfüllen.

Jeder, der möchte, nimmt sich einen Stern vom Baum, besorgt das darauf notierte Geschenk, verpackt dieses weihnachtlich (ohne persönliche Weihnachtsgrüße) und gibt es bis zum 15. Dezember bei den Tankstellen Knappstein oder Wiemers ab.

„Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, berichtet Initiatorin Kerstin Schulten im Gespräch mit der Redaktion. Schon in wenigen Tagen (28. November) sollen die Wunschbäume mit den Sternen in Heek und Nienborg aufgestellt werden.

Die Bäume mit den Sternen und Wünschen sind ab dem 28. November in beiden Ortsteilen zu finden.
Die Bäume mit den Sternen und Wünschen sind ab dem 28. November in beiden Ortsteilen zu finden. © Bürgerstiftung © Bürgerstiftung

Im Ortsteil Heek ist ein Baum in der Sparkassenfiliale und im Ortsteil Nienborg in der Tankstelle Wiemers zu finden. Beides Örtlichkeiten, die gut frequentiert sind und in denen die Öffnungszeiten so sind, dass möglichst viele Menschen erreicht werden können.

Dass der Heeker Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr ausfallen wird, ist für die Aktion Sterntaler allerdings wenig zuträglich. „Dort sind wir mit den Menschen immer ins Gespräch gekommen und die Sterne waren schnell vergriffen“, blickt die Initiatorin zurück.

16 Einrichtungen nehmen teil

Nicht zuletzt deshalb bittet die Bürgerstiftung in diesem Jahr erneut um „rege Beteiligung“, wie es Arnold Terliesner aus dem Vorstand formuliert. Und die wird auch nötig sein, denn die Aktion ist über die Jahre hinweg immer größer geworden.

16 Einrichtungen aus der Dinkelgemeinde nehmen mittlerweile teil. Das heißt, die Wünsche der Bedürftigen werden dort gesammelt und an Kerstin Schulten übermittelt. Dann werden die Wünsche auf die besagten Sterne übertragen, nummeriert, registriert und an den Wunschbäumen aufgehängt.

Das Bild aus 2019 zeigt: Die Aktion „Sterntaler
Das Bild aus 2019 zeigt: Die Aktion „Sterntaler“ hat schon viele Bedürftige aus Heek glücklich gemacht. Damit das auch dieses Jahr gelingt, ist wieder die Hilfe aller Heeker gefragt. © Bürgerstiftung © Bürgerstiftung

Alle Geschenke bewegen sich in einem Rahmen bis maximal 25 Euro. Wegen Corona bittet die Bürgerstiftung darum, dass „neue“, sprich keine gebrauchten, Dinge verschenkt werden. „Es geht dabei um die Hygiene, gerade bei Kuscheltieren oder so“, erklärt Kerstin Schulten.

Organisatoren setzen auf Vertrauen

Dabei setzen die Organisatoren auf Vertrauen. Schließlich werden die Geschenke verpackt abgegeben. „Da schauen wir natürlich nicht mehr rein“, stellt Schulten klar und weist zudem darauf hin, dass die gesamte Aktion anonym abläuft. Weder Beschenkter noch Gönner müssen Sorge haben, dass der Name bekannt wird.

Sollte mal ein Stern nicht zurückkommen, springt die Bürgerstiftung ein und besorgt das Geschenk, denn niemand soll Weihnachten mit leeren Händen dastehen. Allerdings, das betont Schulten, sei es natürlich schöner, wenn jeder, der einen Stern abnimmt, auch tatsächlich das Geschenk selbst abgibt.

Rechtzeitig vor dem Fest werden die Geschenke dann an die entsprechenden Einrichtungen ausgeliefert. Im vergangenen Jahr konnten so 149 Wünsche erfüllt werden. „Ich wünsche mir wirklich, dass die Aktion auch in diesem Jahr gut ankommt“, setzt Kerstin Schulten wieder auf die Hilfe der Heeker.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.