Arbeiten an Ahauser Landstraße: Einschränkungen noch bis Mitte November

Heek und Ahaus

Autofahrer brauchen aktuell Geduld, wenn sie auf der Landstraße zwischen Heek und Ahaus unterwegs sind. Die Firma Westnetz kündigt an, dass die Arbeiten wenigstens noch vier Wochen andauern.

Ahaus, Heek

, 16.10.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Baustelle auf der Ahauser Landstraße zwischen Heek und Legden sorgte teilweise für lange Wartezeiten.

Die Baustelle auf der Ahauser Landstraße zwischen Heek und Legden sorgte teilweise für lange Wartezeiten. © Markus Gehring

Gerade zu Stoßzeiten kommt es aktuell auf der Ahauser Landstraße zwischen Ahaus und Heek zu Verzögerungen. Vor allem vor den mobilen Ampeln bilden sich dann lange Fahrzeugschlagen. Grund dafür sind Bauarbeiten des Netzbetreibers „Westnetz“.

Nötig seien diese, „um die Versorgungssicherheit in der Region sicherzustellen“, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. Rund um die Umspannanlage Ahaus werden drei neue Leitungsverbindungen entlang der Rotdornstraße bis zur alten B70 und von dort aus parallel zur L573 in Richtung Heek in die Erde gelegt.

Westnetz investiert 800.000 Euro

Insgesamt investiert Westnetz rund 800.000 Euro. Mit dem Leitungsbau hat der Netzbetreiber die Firma „Albers Energiebau“ aus dem benachbarten Ochtrup beauftragt. „Mit den drei neuen, rund 3.500 Meter langen Verbindung wird das Unternehmen dem regionalen Zubau von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie gerecht“, erklärt Michael Berkemeier von der Westnetz-Pressestelle.

Jetzt lesen

Sollte es nicht zu witterungsbedingten Verzögerungen kommen, rechne man mit einer Fertigstellung der Arbeiten bis etwa Mitte November. „Hier müssen wir die Verkehrsteilnehmer also noch um rund vier Wochen Geduld bitten“, so Berkemeier. Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, werden die Baustellen-Ampeln jeden Tag nach Feierabend zurück gebaut, die temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung wieder aufgehoben, sodass der Verkehr wieder normal fließen kann.

Geplant wurde die neue Versorgungsleitung am Westnetz-Betriebsstandort in Metelen. In der gesamten Region Ems-Vechte verantwortet Westnetz die Planung, den Bau, die Instandhaltung und den Betrieb von 12.400 Kilometern Strom-, 2500 Kilometern Gas- und 170 Kilometern Wassernetz.

Lesen Sie jetzt