Hexenkessel in der Kreuzschule: Alle Infos zum ersten Heeker Steeldart-Turnier

hzHobby-Dartturnier

Es ist eine Premiere. Und im Idealfall eine, die nachhaltige Wirkung haben wird. Die Rede ist vom ersten Steeel-Dart-Turnier in Heek – in der Turnhalle der Kreuzschule am 12. Oktober.

Heek

, 08.10.2019, 17:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Idee keimte im Frühling. Die Dartliebhaber Patrick (43) und Stefanie (35) van den Dungen, die seit 2016 in Heek leben, waren es leid, für jedes Dartspiel auf Vereinsebene viele Minuten Autofahrt investieren zu müssen. „Also kam meinem Mann die Idee, ein Turnier für Hobbyspieler in Heek anzubieten.“

Aus der Idee wurden schnell konkrete Pläne. Das Ergebnis: Am kommenden Samstag (12. Oktober) wird es in der Gemeinde Heek zum ersten Mal ein großes Dartturnier für bis zu 64 Spieler geben. Ab 13 Uhr wird sich die Turnhalle der Kreuzschule in einen kleinen Dart-Hexenkessel verwandeln – hoffen die Initiatoren.

Noch kann sich jeder für das Turnier anmelden

Die Vorzeichen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht. Denn obwohl in NRW an besagtem Samstag ein normaler Dart-Ligaspieltag ist, sind bereits fast alle Startplätze vergeben. „Ein paar Anmeldungen kann ich aktuell aber noch annehmen“, sagt Stefanie van den Dungen. Wer noch Interesse hat, muss sich also sputen.

Hexenkessel in der Kreuzschule: Alle Infos zum ersten Heeker Steeldart-Turnier

Bis zu 64 Hobby-Darter werden sich beim ersten Heeker-Dartturnier in der Turnhalle der Kreuzschule Heek messen. © dpa

Offizieller Ausrichter ist übrigens der SV Heek. Und auch die Gemeinde ist mit im Boot. Das Dartturnier wurde in das Freizeit- und Kulturprogramm aufgenommen. „Dementsprechend ist das Ganze eine Veranstaltung und keine Party“, stellt Stefanie van den Dungen klar. Also ein Event für die ganze Familie und kein Besäufnis.

Die Turnier-Spielregeln:
  • Gespielt wird in acht Gruppen à acht Dartern auf acht Scheiben
  • Im Modus „Jeder gegen Jeden“ nach der Regel 501, Double Out
  • Jeder Spieler beginnt mit 501 Punkten. Nach jedem Wurf wird die Anzahl der geworfenen Punkte abgezogen. Wer zuerst null Punkte hat, der gewinn
  • Die Erst- und Zweitplatzierten der Vorrundengruppen qualifizieren sich für das Achtelfinale
  • Danach wird im KO-System weitergespielt, bis sich im Finale jemand den Sieg sichert.

Das Startgeld wird zu 100 Prozent ausgeschüttet

Gespielt wird bei 15 Euro Startgeld zunächst im Gruppensystem an acht Boards und anschließender Ko-Phase. Die drei Erstplatzierten bekommen jeweils einen Geldpreis sowie einen Pokal. „Das Startgeld wird zu 100 Prozent ausgeschüttet“, so Stefanie van den Dungen. Und für die beste Frau, unabhängig der Platzierung, wartet eine besondere Überraschung.

Doch auch für alle, die nicht selbst mitwerfen, verspricht das Event einiges. „Wir hoffen, dass der Spannungsfunke überspringt.“ Und genau deshalb soll es den Zuschauern möglich sein, sehr nah an die Darter heranzukommen. Die Dartscheiben selbst werden auf eigens dafür angefertigten Holzständern in der Halle stehen und ansprechend illuminiert sein. „Das ist alles nur möglich, weil uns viele ortsansässige Firmen unterstützen.“

Hinter der Ausrichtung des Turniers stecken viele Ideen

Und damit am Turniertag keiner den Überblick verliert, wird es auch einen großen Bildschirm geben, auf dem alle Paarungen und Ergebnisse angezeigt werden. Stefanie van den Dungen, die zusammen mit den sechs weiteren Helfern aus dem Orga-Team etliche Stunden Arbeit in die Turniervorbereitung gesteckt hat, sagt: „Wir hoffen einfach, dass wir die Leute in Heek für den Sport begeistern können.“

Turnier-Anmeldungen sind noch bei Stefanie van den Dungen möglich:
  • (0172) 30 90 833
  • stefanievandendungen@hotmail.com

Diese Hoffnung hat natürlich einen Hintergrund. „Wir spielen mit dem Gedanken, hier vor Ort einen Dartverein zu gründen oder eine Dartabteilung in einen Verein zu integrieren“, verrät die 35-Jährige. Und da sei ein Hobby-Dartturnier eine ideale Gelegenheit, zu testen, wie Resonanz auf den Sport ist. „Und natürlich wäre es schön, wenn wir das Turnier in Heek dauerhaft etablieren könnten.“

Lesen Sie jetzt