Hund findet Drogen in Ahle Kiloweise Amphetamine in Papiertüte

Redakteur
In der Papiertüte, die ein Hund in Ahle mit auf den heimischen Hof brachte, waren zwei Kilogramm Amphetamine (Symbolbild).
In der Papiertüte, die ein Hund in Ahle mit auf den heimischen Hof brachte, waren zwei Kilogramm Amphetamine (Symbolbild). © Montage: Till Goerke
Lesezeit

Es ist ein Fund, der viele Fragen aufwirft. Ein Hund hat seinem Frauchen eine Papiertüte mit nach Hause gebracht, die zuvor auf der Hofzufahrt in Ahle gestanden hatte. Der Inhalt kam der Frau direkt verdächtig vor.

Umgehend verständigte die Ahlerin die Polizei. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest durch die Beamten schlug an, wie die Polizei berichtet. Die Papiertüte samt Inhalt wurde sichergestellt. Wie lange diese in Ahle stand, ist unklar.

Fund am 6. November 2022

Zugetragen hat sich das Ganze bereits am Sonntag (06.11.) um 09.30 Uhr, also vor etwas über zwei Wochen. Dass die Polizei erst jetzt damit an die Öffentlichkeit geht, ist in der vorherigen Ermittlungsarbeit begründet, wie Polizei-Sprecher Dietmar Brüning erklärt. Jetzt soll ein Zeugenaufruf die Ermittlungen unterstützen.

Ort des Geschehens war ein Hof an der Kreisstraße 45 unweit der A 31. Die Papiertüte stammt aus einem örtlichen Verbrauchermarkt. In dieser waren, so gibt die Polizei auf Nachfrage bekannt, zwei Kilo brutto Amphetamine. Der Straßenverkaufswert geht in die Tausende Euro.

Polizei sucht Zeugen

Die erfreuliche Nachricht: Dem Hund, der an der Papiertüte rumgeknabbert hat, geht es laut Polizei gut. Was hinter der Sache steckt, ist noch unklar. Geplatzter Deal oder Übergabe? Eine Verwechslung der Adresse? Vieles ist denkbar.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in Ahle gemacht haben – also am oder vor dem 6. November. Hinweise an das Kriminalkommissariat in Ahaus, Telefon: 02561/9260.