Jan Assing fällt Bäume im Minutentakt

Holz-Ernte

Bis zu 100 Bäume erntet der Niederländer Jan Assing am Tag. Je nach Gelände und Zugänglichkeit der Bäume. Derzeit ist er mit seinem Harvester in einem Waldgebiet am Wessumer Damm im unterwegs.

HEEK

, 20.11.2014, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sollte das Holz krumm gewachsen sein, wird es gehäckselt und für Grobspanplatten (OSB) verwendet. Sollte die Qualität noch schlechter sein, wird das Holz noch feiner gehäckselt und für MDF-Platten genutzt. Bereits im Wald werden die Stämme nach ihrer Qualität sortiert und danach abgefahren. Jan Assing macht seinen Job bereits seit 20 Jahren. Seinen 250 PS starken Harvester beherrscht er mühelos. „Die Ausbildung habe ich in Holland gemacht, dort muss man einfach nur lernen, mit der Maschine umzugehen“, sagt Assing. Eine Prüfung sei nicht nötig. In Deutschland gibt es bei verschiedenen forstlichen Bildungszentren einen achtwöchigen Fortbildungslehrgang für angehende Harvesterfahrer, die mit einer Prüfung und dem anerkannten Abschluss „Forstmaschinenführer“ abschließt.

Sollte bei der Holzernte mal etwas kaputtgehen, wird nach Möglichkeit vor Ort repariert. Dafür führt der Niederländer extra einen Reparaturanhänger mit. „Wenn ich für einen abgerissenen Schlauch extra in die Werkstatt fahren müsste, wäre der Tag fast um“, erklärt Assing. So dauert die Reparatur grad mal eine Stunde. Warum der Niederländer auch Aufträge in Deutschland macht? „Hier darf man das ganze Jahr über Bäume ernten, in den Niederlanden gibt es in der Brutzeit von März bis Oktober eine Schonzeit.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt