Knappe Entscheidung: Heek gehört zu den 19 Filmschauplätzen NRW 2020

Film-Event

Die Filmschauplätze NRW sind ein Event, das es seit über 20 Jahren gibt. Die Quintessenz: 19 Orte, 19 Filme und freier Eintritt. Auch Heek ist dabei. Lange hing dies aber am seidenen Faden.

Heek

, 28.02.2020, 13:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Klanggarten der Landesmusikakademie soll der Filmabend in der Dinkelgemeinde im Sommer 2020 stattfinden.

Im Klanggarten der Landesmusikakademie soll der Filmabend in der Dinkelgemeinde im Sommer 2020 stattfinden. © Geodatenatlas Kreis Borken

Das Konzept ist ebenso schlicht wie einfallsreich. 19 besondere Örtchen unter freiem Himmel, 19 passende Filme, eine große Leinwand, freier Eintritt und jede Menge Atmosphäre nach Einbruch der Dunkelheit. Die Rede ist von den Filmschauplätzen NRW. In diesem Jahr geht es bereits in 23. Auflage und die Dinkelgemeinde ist mit von der Partie. Eine Entscheidung, die lange am seidenen Faden hing.

Verantwortlich für die Filmabende ist die 1991 gegründete Film- und Medienstiftung NRW mit Sitz in Düsseldorf. Anna Fantl ist die Projektleiterin. Und obwohl sie seit Kurzem im Ruhestand ist, hält sie weiterhin die Fäden in der Hand. „Weil es einfach ein so besonderes Event ist“, sagt sie am Freitag im Gespräch mit der Redaktion.

Viele Städte und Gemeinden wollen beim Event dabei sein

Und dieses Jahr kommt diese Veranstaltung auch nach Heek. Das bestätigt Anna Fantl. Wenngleich die Zusage lange am seidenen Faden hing. „Wir haben unfassbar viele Anfragen bekommen“, berichtet die Projektleiterin, „ich musste schon etliche Absagen tätigen.“ Im Falle der Dinkelgemeinde hieß es: den Vorzug gegenüber der Stadt Greven zu bekommen.

„Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff war sehr hartnäckig.“
Projektleiterin Anna Fantl

Hintergrund: Die Filmschauplätze sollen nach Möglichkeit gleichmäßig verteilt sein. Zwischen Greven, das bereits 2019 dabei war, und Heek liegen aber nur etwa 40 Kilometer. „Einen musste ich also auf das kommende Jahr vertrösten“, so die Projektleiterin. Zunächst habe sie das bei der Dinkelgemeinde versucht. „Aber Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff war sehr hartnäckig. Er wollte das Event unbedingt in diesem Jahr nach Heek holen.“

Filme werden nach Einbruch der Dunkelheit gezeigt

Und diese Hartnäckigkeit hat sich letztlich ausgezahlt. Heek bekam den Zuschlag. Wann genau der entsprechende Film in der Dinkelgemeinde gezeigt wird, steht noch nicht fest. Allerdings favorisiert die Gemeindeverwaltung den 9. Juli - abgestimmt auf die übrigen Termine in den Sommermonaten. Gezeigt werden die Filme übrigens in der Regel nach Einbruch der Dunkelheit.

Im Klanggarten der LMA soll das Filmevent steigen.

Im Klanggarten der LMA soll das Filmevent steigen. © LMA

Der Ort des Filmevents soll der Klanggarten der Landesmusikakademie in Nienborg sein. „Dieser bietet einfach das perfekt Ambiente dafür“, sagte Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff in der jüngsten Sitzung des Sport- und Kulturausschusses. Die Details müssen mit der Landesmusikakademie noch besprochen werden.

Der gezeigte Film ist auf den Ort abgestimmt

Denn für den Abend muss vor Ort die Infrastruktur gestellt, ein Rahmenprogramm ausgerichtet und ein finanzieller Beitrag entrichtet werden. Dieser beläuft sich für die Gemeinde Heek auf 1500 Euro. Alles andere kommt on Top.

Jetzt lesen

Und welcher Film soll gezeigt werden? Das steht noch nicht fest. „Ich schaue mir vorher jeden Filmschauplatz genau vor Ort an, denn der Film muss dazu perfekt passen“, erklärt Anna Fantl. So wurden 2019 beispielsweise die Filme „25 km/h“ (Fröndenberg), „LaLaLand“ (Greven) oder „Das leben ist ein Fest“ (Nordkirchen) gezeigt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt