Ursula Ewigmann-Eltner findet als ehemalige sachkundige Bürgerin des Dinkelbündnisses deutliche Worte mit Blick auf das Vorgehen der DB-Führungsköpfe.
Ursula Ewigmann-Eltner findet als ehemalige sachkundige Bürgerin des Dinkelbündnisses deutliche Worte mit Blick auf das Vorgehen der DB-Führungsköpfe. © Till Goerke
Wählergruppe

Kritik am Dinkelbündnis: „Es ist eine reine Schlammschlacht“

Ursula Ewigmann-Eltner hat ihr Amt als sachkundige Bürgerin fürs Dinkelbündnis niedergelegt – auf Drängen der DB-Führung. Jetzt rechnet sie mit dieser schonungslos ab. Und hat Fürsprecher.

Auf dem Tisch liegen Tablet, Handy und ein Notizzettel. Fenster und Türen sind geschlossen. Die Nachbarn sollen nicht hören, wenn es lauter wird. Das wird es nämlich phasenweise, als Ursula Ewigmann-Eltner darüber spricht, wie man mit ihr im Dinkelbündnis umgegangen ist.

Schikane ist noch zu harmlos

Schnell in Ungnade gefallen

Fehler bei der Abstimmung

Hierarchische Führung

Es geht um persönliche Fehden

Für alles sind Handlanger da

Ultimatum gestellt

Politische Arbeit macht Freude

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.