Auf der Meteler Straße soll Raser unterwegs sein. Die Zahlen belegen das nicht.
Auf der Meteler Straße soll Raser unterwegs sein. Die Zahlen belegen das nicht. © Markus Gehring
Meinung

Meteler Straße: Tempo-30-Idee verkennt einfach die Realität

Auf der Meteler Straße sollen Raser unterwegs sein. Eltern sorgen sich um ihre Kinder auf dem Weg zur Schule. Zahlen belegen das nicht. Dennoch forciert die Politik Tempo 30. Unverständlich, findet unser Autor.

Gefühlt wird vor der eigenen Haustür oder auf dem Schulweg des eigenen Kindes fast immer zu schnell gefahren. Da gehört der Bleifuß praktisch schon zum imaginären Standard. Doch Gefühl und Realität dürfen – bei aller nachvollziehbaren Sorge – nicht vermischt werden.

Kaum Verstöße, kein Unfallschwerpunkt

Ein Gefühl gewinnt die Oberhand

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.