800 bis 1000 Tonnen Klärschlamm werden pro Jahr im Kläranlage in Wichum produziert.
800 bis 1000 Tonnen Klärschlamm werden pro Jahr im Klärwerk in Wichum produziert. © Sarah Vortkamp
Recycling

Nutzen für alle Heeker: Gemeinde will Klärschlamm verwerten

Klärschlamm wird in der Regel entsorgt, sprich verbrannt. Das kostet Geld. Die Gemeinde Heek will den Spieß umdrehen und den bisherigen Abfall verwerten. Das soll zum Nutzen aller Heeker sein.

Rund zwei Jahre liefen die Planungen unter dem Radar. Jetzt geht die Verwaltung in die Offensive und berichtet über ein Projekt, das im Gewerbegebiet Heek-West entstehen soll – wenn alles nach Plan läuft. Am äußersten Rand des Areals ist der Bau einer sogenannten Klärschlamm-Verwertungsanlage (KVA) geplant. Eine Anlage, die auch Vorteile für jeden Heeker mit sich bringen soll.

Abfall soll verwertet werden

Anlage könnte 2022 im Vollbetrieb sein

KVA wurde in den Ausschüssen beraten

3000 Quadratmeter großes Areal

Kondensat als Rest am Ende der Verwertung

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.