Die Umgestaltung des Platzes am alten Feuerwehrgerätehaus schreitet zügig voran. © Markus Gehring
Baumaßnahme

Platz am alten Feuerwehrgerätehaus: Umgestaltung in finaler Phase

Der Platz am alten Feuerwehrgerätehaus in Heek hatte die besten Tage hinter sich. Darum wird er seit Monaten umgestaltet. Und jetzt geht das Ganze in die finale Phase. Nur wo ist die Pumpe?

Es hat sich in den vergangenen Monaten schon richtig was getan auf dem Platz am alten Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Heek. Dort, wo im Januar bloß viel Erde zu sehen war, ist jetzt bereits gut zu erkennen, dass der Platz einmal ein echtes Schmuckstück werden wird. Die Pflasterarbeiten sind angelaufen, das Feuerwehrspielgerät steht, die geschwungenen Sitzgelegenheiten sind angelegt. Und der weitere Zeitplan ist straff.

Nach derzeitigem Stand sollen die Arbeiten schon Ende Mai komplett abgeschlossen sein, teilt Bauamtsleiter Herbert Gausling auf Anfrage mit. Und das, obwohl es bereits leichte Verzögerungen im Zeitplan gibt. Diese sollen vor allem witterungsbedingter Natur sein. Nicht jeder Arbeitsschritt lässt sich etwa bei Frost durchführen. Auch haben die Firmen volle Auftragsbücher. Da heißt es dann auch mal, etwas Geduld mitbringen zu müssen.

Umgestaltung soll Aspekte in Einklang bringen

Dessen ungeachtet soll die rund 265.000 Euro teure und zu 65 Prozent geförderte Umgestaltung des Platzes zukünftig zwei Aspekte in Einklang bringen –Aufenthaltsqualität und Stellflächen für Pkw. Das war in der Vergangenheit nur bedingt gegeben. Nicht selten parkten Autos direkt an den Sitzbänken. Die Aufenthaltsqualität litt.

So sah der Platz noch Ende Januar 2021 aus. Seitdem hat sich viel getan.
So sah der Platz noch Ende Januar 2021 aus. Seitdem hat sich viel getan. © Markus Gehring © Markus Gehring

Doch das ist nach der Umgestaltung Geschichte. Das Parken entlang der Zufahrt zum Edeka-Markt soll mit Hilfe von Bepflanzungen neu strukturiert werden. Und Bepflanzung ist ein gutes Stichwort. Denn nach den Pflasterarbeiten steht schon die Begrünung an. Und dann bekommt auch die alte Feuerwehrpumpe wieder ihren Platz.

Feuerwehrpumpe wurde herausgeputzt

Denn diese soll auch weiterhin an die ehemalige Nutzung des Platzes erinnern. Aktuell wird die Pumpe noch im Bauhof verwahrt. Zu Beginn der Arbeiten hatten Mitarbeiter des Bauhofs sie demontiert und abtransportiert. Etwas Pflege hat sie inzwischen auch erhalten. „Sie wurde vollständig überarbeitet“, berichtet der Bauamtsleiter.

So wurde sie mit Sand gestrahlt, verzinkt und anschließend in feuerwehrrot pulverbeschichtet. Alles, um Korrosion und Kratzern vorzubeugen. Zudem ist die Oberfläche so verschleißfest. Ganz nebenbei wertet die Lackierung die Pumpe auch optisch auf. Nicht verkehrt, schließlich bekommt sie wieder einen zentralen Standort auf dem Platz.

Über den Autor
Lesen Sie jetzt