Sonnensegel im Stiegenpark sollen bei Veranstaltungen Schatten spenden

Investition

Im Sommer finden zahlreiche Veranstaltungen im Stiegenpark statt. Doch Schattenplätze sind rar gesät. Bis zu drei Sonnensegel sollen das Problem nun lösen. Idealerweise noch in diesem Jahr.

Heek

, 13.03.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Läuft alles glatt, werden im Stiegenpark Sonnensegel auf der (Rasen-) Fläche vor dem Podest am See (im Hintergrund) installiert.

Läuft alles glatt, werden im Stiegenpark Sonnensegel auf der (Rasen-) Fläche vor dem Podest am See (im Hintergrund) installiert. © Till Goerke

Das Anliegen des Musikvereins Heek wurde erhört. Die Gemeindeverwaltung arbeitet mit viel Ausdauer daran, dem Antrag der Musiker nachkommen zu können. Dabei dreht sich alles um ein großes Sonnensegel. Oder besser gesagt um bis zu drei Sonnensegel, die im Stiegenpark im Bereich vor dem Podest am Teich installiert werden sollen. Doch geklärt ist noch nicht alles.

„Die Markterkundung läuft noch“, sagt Bauamtsleiter Herbert Gausling auf Anfrage. Und die Suche nach einem passenden Anbieter für dieses Vorhaben sei schwieriger als gedacht. Nicht nur eine Absage habe es bisher gegeben. „Jetzt haben wir aber einen Anbieter im Auge. Die Preisanfrage läuft.“ Sobald das Ergebnis vorliege, werde Rücksprache mit dem Musikverein gehalten. Dabei geht es um zwei bis drei Sonnensegel mit einer Gesamtfläche von 180 bis 200 Quadratmeter.

Schattenplätze werden im Sommer dringend benötigt

Zum Hintergrund: Jahrelang sorgte der Musikverein während des traditionellen Sommerkonzerts in der Stiege selbst für die Beschattung. Doch geänderte gesetzliche Vorgaben machen dem Verein nun seit drei Jahren einen Strich durch die Rechnung.

So steht es im Antrag des Musikvereins. „Im Sommer ist es eben sehr heiß und die Sonne brennt. Wir brauchen für unsere Gäste einfach Schattenplätze“, führte der 2. Vorsitzende des Vereins, Patrick Bendfeld, als „Gastredner“ in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Sport, Kultur und Tourismus aus.

Jetzt lesen

Und da der Musikverein die Anschaffung nicht aus eigener Tasche finanzieren kann, bat er Politik und Gemeinde um Unterstützung. Die Idee: Auch andere Veranstaltungen in der Stiege, wie etwa das Sommerfest des Junggesellenschützenvereins, könnten von den Sonnensegeln profitieren. Nicht zuletzt deshalb stimmten die Ausschussmitglieder einstimmig für die Anschaffung.

Die Sonnensegel sind förderfähig

Der Clou: Das Ganze ist förderfähig. Denn in der Leader-Region Ahaus-Heek-Legden werden 2020 Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets gefördert. 200.000 Euro stehen insgesamt zur Verfügung.

Der Fördersatz selbst beträgt 80 Prozent und die Gesamtkosten dürfen 20.000 Euro nicht übersteigen. Für den Eigenanteil hat die Gemeinde vorsorglich 4000 Euro in den Haushalt eingestellt. Die Bewerbung selbst kann noch bis zum 31. März erfolgen. Die Umsetzung selbst könnte ab Mai erfolgen.

Idealerweise ist das gesamte Beschattungssystem mobil. Zumindest so mobil, dass es im Winter zu großen Teilen abgebaut werden kann. „So könnten wir es vor der Witterung schützen“, erklärt der Bauamtsleiter. So oder so: „Es muss in jedem Fall die geltenden Sicherheitsnormen erfüllen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt