"Sorgenkind" Blutspende

03.12.2007, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Henny Rosing, Anneliese Benölken und Rita Lammers vom Arbeitskreis Blutspende berichteten über den guten organisatorischen Ablauf der Spendentermine. Sie zeigten sich aber besorgt über den Rückgang der Spenderzahlen: Während im Vorjahr 1661 Blutspender gezählt wurden, waren es in diesem Jahr nur noch 1511 Spenderinnen und Spender. Der Arbeitskreis führt den Verlust darauf zurück, dass langjährige Spender aus Altersgründen ausscheiden und Neuspender die Lücken nicht füllen. Für Neuspender soll jetzt intensiv geworben werden.

Lesen Sie jetzt