Am Samstag, 24. Juli, fand der Spendenlauf im Dahliendorfstadion statt. Hier zu sehen: Der Start des 10-Kilometer-Laufs. © SuS Legden
Spendenlauf

Spendenlauf in Legden brachte über 25.000 Euro für Flutopfer ein

Damit hatten wohl selbst die Veranstalter nicht gerechnet. Über 25.000 Euro brachte der Spendenlauf der Leichtathletikabteilung des SuS Legden am Wochenende hervor. Das Geld geht an die Flutopfer.

Viele Helfer für die Flutopfer fahren im Moment in Richtung Risikogebiete. Andere sammeln Spenden. Zuletzt sind etliche Lkw voller Hilfsgüter in die Hochwassergebiete gefahren.

Immer wieder hört man mittlerweile davon, dass genug Sachspenden in den Flutregionen angekommen sind, auch Helfer wurden zum Teil bereits wieder zurückgeschickt, weil vor Ort keine Koordination stattfand. Was aber weiterhin dringend benötigt wird, sind Geldspenden.

150 Läufer im Dahliendorf-Stadion

Und um diese zu sammeln, hat die Leichtathletikabteilung des SuS Legden am Samstag, 24. Juli, einen Spendenlauf organisiert. Norbert Haverkock, zweiter Vorsitzender der Leichtathletikabteilung beim SuS, ist begeistert vom Erfolg der Aktion: „Die Aktion war ein voller Erfolg. Wir konnten etwa 150 Läuferinnen und Läufer im Dahliendorfstadion begrüßen“, so Haverkock gegenüber der Redaktion.

Auch viele Kinder liefen in ihren Familien für den guten Zweck mit.
Auch viele Kinder liefen in ihren Familien für den guten Zweck mit. © SuS Legden © SuS Legden

Insgesamt wurden Samstag 1050 zurückgelegte Kilometer an uns gemeldet. Die Nordic-Walker waren ebenso vertreten wie überraschend viele Läufer für die 10 Kilometer-Distanz und 5 Kilometer-Starter. Einige von ihnen liefen sogar anschließend noch 5 zusätzliche Kilometer.

Spontaner Kinderflohmarkt brachte 1000 Euro ein

„Besonders hervorheben möchten wir dabei die teilnehmenden Kinder“, schreibt Norbert Haverkock in einer Mitteilung an die Redaktion. Viele haben als Familie teilgenommen, die viele Runden im Stadion absolvierten. Einige von ihnen hatten am Freitag- und Samstagmorgen einen spontanen Kinderflohmarkt vor ihrem Wohnhaus ausgerichtet. Dabei konnten sie unglaubliche 1000 Euro sammeln.

Stefan Dieker, Vorsitzender des SuS Legden, und der ehemalige Bürgermeister Friedhelm Kleweken feuerten André Tenspolde an, weiter durchzuhalten (v.l.). © SuS Legden © SuS Legden

Auch die Leistung von André Tenspolde, genannt „Tense“, ragt ein wenig heraus. „Als völlig lauffremder Sportler hatte er eine Wette mit einem Freund abgeschlossen. Für jeden von ihm gelaufenen Meter wird 1 Euro gespendet“, erklärt Norbert Haverkock. „Somit waren wir sehr erfreut über die von Tense zurückgelegten 2000 Meter“, so Haverkock weiter.

Bereits alle Erwartungen übertroffen

Insgesamt wurden am Samstag zudem 5200 Euro in bar gespendet. Über die Aktion Lichtblicke und die Einzahlungen auf das Spendenkonto sind nun inzwischen mehr als 20.000 Euro zusammen gekommen. „Darüber sind wir sehr stolz und alle Erwartungen sind damit bereits übertroffen“, resümiert Norbert Haverkock.

Ohne die vielen freiwilligen und spontanen Helfer, die am Würstchenstand, der Getränke-Ausgabe oder am Infostand mitgeholfen haben, wäre die Veranstaltung nicht durchzuführen gewesen, betont Norbert Haverkock gegenüber der Redaktion.

In den nächsten Tagen sind weiterhin Spenden möglich. „Sponsoren können über Lichtblicke oder unser Konto bei der Sparkasse Westmünsterland unsere Aktion weiter unterstützen“, so Haverkock. Jeder Spender kann eine Spendenquittung erhalten. Mehr Informationen zum Spenden gibt es unter suslegden.de.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.