Für den Sport kann es künftig weitere Öffnungsschritte in der Gemeinde Ascheberg geben. Für einen anderen Bereich wird es trotz der Teilnahme des Kreises Coesfeld als NRW-Modellregion allerdings vorerst keine Lockerung geben.
Für den Sport kann es künftig weitere Öffnungsschritte in der Gemeinde Ascheberg geben. Für einen anderen Bereich wird es trotz der Teilnahme des Kreises Coesfeld als NRW-Modellregion allerdings vorerst keine Lockerung geben. © Gemeinde Ascheberg
Corona-Krise in Ascheberg

Ascheberg als Modellgemeinde: Öffnung im Sport denkbar, im anderen Bereich unmöglich

Der Kreis Coesfeld wird zur NRW-Modellregion in der Corona-Krise. Für Ascheberg kommen verschiedene Öffnungsschritte in Frage. Für einen Bereich wird es - anders als andernorts - keine Lockerung geben.

Der Kreis Coesfeld gehört zu den 14 Regionen in Nordrhein-Westfalen, in denen ab Montag (19. April) gewisse Lockerungen in der Corona-Krise getestet werden. Damit wird auch die Gemeinde Ascheberg zum Test-Modell. Nachdem am Freitag (9. April) bekannt wurde, dass der Kreis Coesfeld Teil der Modellkommunen wird, wurde diskutiert, welche möglichen Öffnungsschritte es geben kann. Dazu haben sich die Bürgermeister des Kreises am Montag (12. April) in einer Videokonferenz ausgetauscht. Allerdings wartete man am Abend noch auf grünes Licht vom Land NRW.

Keine Lockerung in der Kultur in Ascheberg

Öffnung der Außengastronomie in der Diskussion

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.