Diese beiden Versionen des Führerscheins werden, neben dem noch älteren grauen Lappen, ab voraussichtlich 2033 nicht mehr in Umlauf sein. © picture-alliance/dpa
Führerscheinumtausch in Ascheberg

Ascheberg: Chaos und Verwirrung beim Führerscheinumtausch

Bis 2033 soll jeder den neuen EU-Führerschein in der Tasche haben. Dabei gelten diverse Fristen, abhängig von Geburts- oder Ausstellungsjahr. Im Bürgerbüro Ascheberg kam es bereits zu Missverständnissen.

Grau, rosa, hellgrün – die Rede ist nicht von neuen Trendfarben für das kommende Frühjahr, sondern von den Farben der Führerscheine, die deutschlandweit im Umlauf sind. Das soll sich allerdings nach und nach bis zum 19. Januar 2033 ändern. Dieser Tag gilt als Stichtag für die Vereinheitlichung aller Fahrerlaubnispapiere nach europäischem und fälschungssicherem Standard.

Probleme beim Umtausch

Viele Bürger sind wehmütig

Über die Autorin
Volontärin
Studiert habe ich in Frankfurt am Main und Münster, nun hat mich mein Weg ins Ruhrgebiet geführt. Ich höre gerne zu und schreibe noch lieber auf – gute Voraussetzungen für mein Volontariat bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Janka Hardenacke

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.