Im Altenheim St. Lambertus ist es nach Neujahr zu einem Coronaausbruch gekommen.
Im Altenheim St. Lambertus ist es nach Neujahr zu einem Coronaausbruch gekommen. © (A) Tina Nitsche
Corona-Ausbruch in Ascheberg

Ascheberg: Corona-Ausbruch nach Neujahrsbesuch in St.-Lambertus-Altenheim

Seit Pandemieausbruch war das St.-Lambertus-Altenheim in Ascheberg von Coronainfektionen verschont geblieben. Dann infizierten sich 6 Bewohner nach einem Neujahrsbesuch.

Seit vergangenem März zieht die Coronapandemie durch Deutschland. Auf eine erste Welle folgte noch eine heftigere zweite. Doch das St.-Lambertus-Altenheim in Ascheberg blieb davon lange Zeit verschont. Ein Dreivierteljahr, um genau zu sein. Bis das Coronavirus, vermutlich durch ein angehöriges Familienmitglied einer Bewohnerin, Einzug in das Haus hielt. Der erste Coronafall überhaupt in dem Haus. Und aufgefallen ist das genau an dem Tag (8.1.), an dem die Bewohner ihre erste Schutzimpfung erhielten. Zuvor hatte die Einrichtung schon die Meldung erhalten, dass ein angehöriges Familienmitglied eines Bewohners positiv getestet worden war.

Bewohner wurden in Tagesabständen positiv getestet

Bewohner müssen vorerst auf ihren Zimmern bleiben

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt