Feuerwehr in Ascheberg

Ascheberg: Staubwolke und Unfall auf der A1 sorgen für Feuerwehr-Einsätze

Das angekündigte Unwetter sorgte am Mittwoch nicht für Einsätze der Feuerwehr in Ascheberg. Wohl aber eine Staubwolke und ein Alleinunfall auf der A1.
Die Löschzüge Ascheberg und Herbern mussten am Mittwochabend zwei Mal ausrücken. © Archivfoto Feuerwehr

Vom angekündigten Starkregen und seinen Folgen ist die Gemeinde Ascheberg am Mittwochabend und in der Nacht zu Donnerstag (20. und 21. Juli) glücklicherweise verschont geblieben. Dennoch mussten die Wehren in der Gemeinde am Mittwoch zwei Mal ausrücken, wie Wehrleiter Rainer Koch am Donnerstagmorgen auf Anfrage mitteilte.

Gegen 18.11 Uhr war der Löschzug Herbern zu einem vermeintlichen Flächenbrand Nahe der Autobahn 1 auf Höhe des Schlosses Westerwinkel gerufen worden. Zuvor hatte ein Autofahrer von der A1 die Rettungskräfte informiert, da eine von der Autobahnbrücke zu sehende Staubwolke ihn besorgte. „Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Landwirt Grubberarbeiten auf dem Feld ausführte“, so Koch. Durch den trockenen Boden habe sich Staub entwickelt, der für einen Flächenbrand gehalten wurde. Dass sich der Autofahrer gemeldet hat, lobt Koch dennoch: „Lieber einmal mehr anrufen, als wenn nachher doch was ist.“

Gegen 21.30 Uhr musste dann noch einmal der Löschzug Ascheberg zur Autobahn 1 ausrücken. Zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Hamm/Bockum-Hövel war ein Auto – wahrscheinlich witterungsbedingt – frontal in die Leitplanke gefahren. Zunächst hieß es, dass es zwei leicht verletzte Personen gebe, so die Autobahnpolizei in Münster auf Anfrage. Der Verdacht bestätigte sich am Ende jedoch nicht. Die rechte Spur in Richtung Dortmund war für die Zeit der Unfallaufnahme für circa eine halbe Stunde gesperrt. Gegen 22.10 Uhr konnte der Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr Ascheberg war vor Ort, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen und die Batterie abzuklemmen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.