Die Ascheberger Ratsmitglieder haben dem Haushaltsentwurf 2022 zugestimmt - allerdings teils mit Bedenken. © Spiller
Ratssitzung in Ascheberg

Ascheberger Haushalt für 2022 beschlossen – trotz großem Defizit und kritischen Stimmen

Zustimmung für den Haushalt 2022: Der Rat der Gemeinde Ascheberg hat den Haushalt beschlossen - allerdings teils zähneknirschend. Nein-Stimmen gab es nicht nur wegen des hohen finanziellen Defizits.

Grünes Licht für den Haushalt 2022: Die Ratsmitglieder der Gemeinde Ascheberg haben den Entwurf der Haushaltssatzung am Dienstag (14. Dezember) beschlossen. Allerdings mehrten sich die kritischen Stimmen. Die SPD, FDP und UWG (insgesamt neun Mal Nein) votierten gegen den Entwurf, der ein historisches Defizit von etwa 3,3 Millionen Euro vorsieht. Die Parteien monierten zum Beispiel, dass falsche Prioritäten bei Investitionen in Baumaßnahmen statt in Personal gesetzt würden. Außerdem hätte der Klima- und Umweltschutz in der Gemeinde noch nicht den gewünschten und nötigen Stellenwert erlangt.

Ascheberger SPD gegen den Haushaltsentwurf

FDP moniert zu viele Ausgaben

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.