Brand in Ascheberg

Brennender Durchlauferhitzer: Feuerwehr in Ascheberg rückt zur Sandstraße aus

In Ascheberg ist am Mittwoch ein Durchlauferhitzer in einer Wohnung in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr rückte an die Sandstraße aus, wo die Anwesenden den Brand zuvor unter Kontrolle gebracht hatten.
Die Feuerwehr in Ascheberg war am Mittwoch (20. Juli) wegen des Verdachts eines Wohnungsbrandes an die Sandstraße gerufen worden.. © Privat

Die Feuerwehr in Ascheberg ist am Mittwochmorgen (20. Juli) an die Sandstraße ausgerückt. Hintergrund war ein möglicher Wohnungsbrand, der den Einsatzkräften gemeldet worden war. „Durch Rauchmelder waren Mitarbeiter eines benachbarten Versicherungsbüros auf den Brand aufmerksam geworden“, teilt die Feuerwehr mit.

Anwesende hatten Brand mit Feuerlöscher löschen können

Daraufhin stellte sich heraus, dass der Durchlauferhitzer im Bad einer Wohnung in Brand geraten war. Den Anwesenden war es allerdings gelungen, den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit einem Pulverlöscher eigenständig zu löschen. Verletzt worden sei bei dem Vorfall laut Feuerwehr glücklicherweise niemand. Der Löschzug Ascheberg verblieb mit acht Einsatzkräften vor Ort, kontrollierte unter Atemschutz den Löscherfolg mit einer Wärmebildkamera und lüftete die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter.

Die Löschzüge aus Herbern und Davensberg, die wegen der Einsatzlage ebenfalls alarmiert worden waren, konnten ihre Einsätze noch auf der Anfahrt abbrechen. Der Verkehr auf der Sandstraße wurde durch den Einsatz laut Feuerwehr nicht wesentlich beeinträchtigt. Nur, bis sich die Lage geklärt habe, habe es eine Sperrung von wenigen Minuten gegeben. Gegen 10 Uhr war der Einsatz für die Rettungskräfte beendet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.