Davensberger Burgturmspielschar bringt plattdeutsche Komödie auf die Bühne

DAVENSBERG Lügen haben kurze Beine, das besagt ein altes Sprichwort. Doch was soll „mann“ tun, wenn er ständig irgendwie von Geldsorgen geplagt wird? Die Davensberger Burgturmspielschar gab bei der Premiere zum plattdeutschen Theaterstück „Familje Hannemann“ Antworten.

von Von Tina Nitsche

, 01.01.2009, 17:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

Denn als statt des Postboten mit dem ersehnten Scheck zum Geburtstag von Hans Hannemann auf einmal Tante Jutta aus Kalkutta – absolut klasse gespielt von Annegret Börtz – höchstpersönlich vor der Tür steht, droht sein jahrelanger Schwindel aufzufliegen. Nun muss er rasch eine Familie nebst Kind und Schwiegervater vorweisen, für die er das Tantchen ständig um Finanzspritzen gebeten hat.

Wie gut, dass gerade sein Kumpel, der Schauspieler Emil Brückner, zu Besuch ist. Sascha Horstkötter brilliert dabei als Verwandlungskünstler und mimt rasch die treue Ehefrau Eva des Anwalts. Mehr als gekonnt manövriert sich Antonius Koch nicht nur auf plattdeutsch in seiner Rolle als Gauner Dietrich Bollerkopp durch das herrliche Verwirrspiel. Nein, er legt noch einen drauf und glänzt in gekonntem Berlinerisch als scheinbarer Schwiegervater von Hans Hannemann. Kein Wunder, dass die Lachtränen im Publikum da mehr als einmal kräftig kullerten.Martin Bouma hingegen scheint für seine Rolle als Diener Ferdinand beim Profi in die Lehre gegangen zu sein, denn er dient, wo er gebraucht wird im finalen Rollenspiel der Hannemanns: Mal unscheinbar, mal lauter, aber immer irgendwie perfekt mit dem nötigen Quäntchen vornehmer Zurückhaltung. Auf höchst amüsante Weise – ein wenig überdreht – mischt auch Tina Ebringhoff als Soubrette Mizzi Pollinger im Geschehen mit und sorgt dabei für einige Turbulenzen. Den Zuschauern wird in dieser Theatersaison eine Glanzleistung serviert, denn auch die weiteren Schauspieler (Matthias König als Polizist, Lissy Taubitz als Ferdinands Frau Lene und Berthold Beckendorf als Dr. Mummelmann sowie Claudia Waibler als Tochter von Tante Jutta) liefern in dem lustigen Reigen eine mehr als gekonnte Leistung ab.

Wie sich Rechtsanwalt Hannemann durch die vertrackte Lage manövriert, verrät die Burgturmspielschar zum zweiten Mal am Freitagabend, wenn sich um 19.30 Uhr der Vorhang zur „Familje Hannemann“ hebt. Es gibt noch Karten.  

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“