Ein Ascheberger legte Berufung ein, nachdem er wegen Körperverletzung verurteilt worden war.
Ein Ascheberger legte Berufung ein, nachdem er wegen Körperverletzung verurteilt worden war. © Pixabay
Gerichtsprozess

Ein Faustschlag aus Notwehr: Ascheberger zieht erneut vor Gericht

Nachdem er in erster Instanz wegen Körperverletzung verurteilt worden war, legte ein 45-jähriger Ascheberger Berufung gegen das Urteil ein. Nun wurde am Landgericht Münster neu verhandelt.

Nach einer Auseinandersetzung in einer Kneipe in Selmenhorst war ein 45-jähriger Ascheberger in erster Instanz wegen Körperverletzung verurteilt worden. Er legte Berufung ein – und sprach vor dem Landgericht Münster nun von Notwehr.

Ascheberger wollte nur schlichtend eingreifen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Lebt im Sauerland und fühlt sich dort überaus wohl. Saß vor über 20 Jahren zum ersten Mal in einem Gerichtssaal, um über einen Prozess zu berichten und hat dabei ihren Traumjob gefunden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.