Gottesdienste an Weihnachten: Das bietet die Gemeinde St. Lambertus in Ascheberg

hzKirchen in Ascheberg

Die Gottesdienst-Situation könnte coronabedingt an Weihnachten noch kniffliger werden, als sie es ohnehin schon ist. Die Kirchengemeinde St. Lambertus weitet ihr Angebot daher stark aus.

Herbern, Ascheberg

, 22.11.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Satz klingt ein wenig platt, ist aber in Pandemie-Zeiten gar nicht mal so selbstverständlich: „Weihnachten findet statt“, schreibt die katholische Kirchengemeinde St. Lambertus in den aktuellen Pfarrnachrichten. Gemeint ist natürlich nicht das Fest an sich sondern die damit einhergehenden Veranstaltungen. Vor allem die Gottesdienste am Weihnachtswochenende. Und da strebt man durchaus konventionelle Lösungen an.

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Regelungen und Einschränkungen sind die geplanten Gottesdienste an Weihnachten realisierbar. Sollte keine erneute Verschärfung nötig sein, werden wir in den Kirchen Weihnachten feiern können“, heißt es seitens der Lambertus-Gemeinde. Damit geht die katholische Gemeinde in Ascheberg Stand jetzt einen anderen Weg als ihr Pendant in der Nachbarstadt Werne.

Anzahl der Plätze in den Kirchen ist wegen Pandemie stark begrenzt

Hier strebt die katholische St.-Christophorus-Gemeinde Open-Air-Gottesdienste an, um möglichst viele Menschen an den Messen teilhaben lassen zu können - allerdings nur unter der Voraussetzung, dass zu diesem Zeitpunkt Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen im Freien erlaubt sind. Auch die evangelische Kirchengemeinde in Werne, zu der auch die Auferstehungskirche in Hebern gehört, denkt darüber nach, zumindest bestimmte Angebote nach draußen zu verlagern. Festlegen will man sich nach jetzigem Stand allerdings noch nicht.

Jetzt lesen

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen sind natürlich auch die Platzkapazitäten in den Gotteshäusern in Ascheberg, Herbern und Davensberg begrenzt. Daher habe man die Anzahl der geplanten Gottesdienste am Heiligen Abend auch deutlich angehoben. In der Pfarrei St. Lambertus feiere man am 24. Dezember 11 Eucharistiefeiern.

Wer an einem der Gottesdienste an Heiligabend teilnehmen möchte, muss sich allerdings im Vorfeld über das Pfarrbüro anmelden (ab dem 23.11. um 15 Uhr unter Tel. 02593 92998810). Dass jeder einen Platz in seinem Wunsch-Gottesdienst erhält, ist dadurch allerdings nicht gewährleistet.

Jetzt lesen

Daher auch der Appell der Gemeinde: „Um die zur Verfügung stehenden Plätze möglichst optimal auszulasten, bitten wir Sie, sich als Familie/Gruppe anzumelden (optimal sind 4-er-Gruppen). Wenn sie alleine leben, schauen sie bitte im Vorfeld, mit wem Sie gegebenenfalls zusammen einen Gottesdienst besuchen können.“ Für die Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sind keine Anmeldungen nötig.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt