Impfberechtigt und Termin vereinbart. Dennoch wurde ein Mann aus Herbern am Impfzentrum abgewiesen. Das ist menschlich unhaltbar.
Impfberechtigt und Termin vereinbart. Dennoch wurde ein Mann aus Herbern am Impfzentrum abgewiesen. Das ist menschlich unhaltbar. © dpa
Impfungen im Kreis Coesfeld

Hoffnung jäh zerstört: Abweisen am Impfzentrum ist menschlich unhaltbar!

Tim Schäfer aus Herbern wurde am Impfzentrum abgewiesen, obwohl er impfberechtigt ist und einen Termin hatte. Rechtlich ist das zwar nicht bedenklich, aber menschlich unhaltbar. Ein Kommentar.

Termin vereinbart, Fahrt zum Impfzentrum und sogar Vorfreude auf einen Piks in den Oberarm: Tim Schäfer (42) aus Herbern ist mit großer Hoffnung am 9. April zum Impfzentrum nach Dülmen gefahren. Er wollte für sich, aber vor allem für seine schwangere Frau Johanna (38), mit der Impfung einen Schutz vor dem Corona-Virus schaffen. Doch nicht der kleine Piks in den Oberarm war für den Herberner schmerzhaft, sondern das Abweisen schon an der Tür des Impfzentrums. Rechtlich kein Fehler, menschlich aber unhaltbar.

Wut von Mann aus Herbern verständlich

Alles kann, nichts muss

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.