Ein Mitarbeiter der Firma Angelkort aus Herbern beim Absaugen eines Nestes des Eichenprozessionsspinners.
Ein Mitarbeiter der Firma Angelkort aus Herbern beim Absaugen eines Nestes des Eichenprozessionsspinners im vergangenen Jahr. © Heckenkamp (A)
Schädlingsbekämpfung

Kampf gegen Eichenprozessions-Spinner: Dauereinsatz für Angelkort

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners sorgen auch 2020 für viele Aufträge bei Angelkort in Herbern. Man setzt auf Prävention. Die nächsten Wochen werden eine Herausforderung.

Auch in diesem Jahr sorgen die Raupen des Eichenprozessionsspinners (EPS) wieder für gut gefüllte Auftragsbücher bei Schädlingsbekämpfern. Besonders in der Nähe von Schulen und Kitas, aber auch an Straßen und öffentlichen Plätzen müssen die gefräßigen Tiere entfernt werden. Ihre Brennhaare führen zu unangenehmen und mitunter gefährlichen allergischen Reaktionen.

Fallen, Nistkästen und heißer Wasserschaum gegen Raupen

Prophylaxe mit Bakterien

Absaugteams im Dauereinsatz

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.