Köcheclub aus Werne zaubert Gerichte für Senioren des Malteserstifts St. Benedikt

hzCorona-Krise in Herbern

Dass viele Köche den Brei verderben ist ein altes Sprichwort. Es trifft aber überhaupt nicht auf den Köcheclub aus Werne zu. Sie kochten nun für die Bewohner des Malteserstifts St. Benedikt in Herbern.

von Marion Schnier

Herbern, Werne

, 27.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein ungewöhnliches Bild bot sich am Freitag (25. September) vor dem Malteserstift St. Benedikt in Herbern: Für das Abendessen der 60 Bewohner war an diesem Abend der Köcheclub aus Werne zuständig. Mehrere Koch- und Grillmöglichkeiten waren auf der Außenterrasse aufgebaut. Duftender Dampf stieg auf, als drei Köchinnen und vier Köche dort Köstlichkeiten zauberten. Auf Lachs, Bratwurstschnecken, Blumenkohl, Champignonpfanne, frische große runde Kartoffelkroketten und Bratkartoffeln durften sich die Senioren freuen.

Coronabedingt speisten die vier Bewohnergruppen des Hauses getrennt an herbstlich dekorierten Tischen. Eine Entscheidung zwischen Fisch oder Fleisch war bei den meisten kein Thema, es musste schon alles probiert werden. Dazu schmeckte einigen Bewohnern auch ein Bierchen. Zum Nachtisch wurden Münsterländer Herrencreme und noch warme, frittierte Apfelringe mit Vanillesoße serviert.

Gelungene Abwechslung für die Senioren des Malteserstifts

Hausleiterin Nicole Fischer organisierte das Essen gemeinsam mit der „guten Seele des Hauses“, der Küchenleiterin Andrea Spahn. Spahn ist ebenfalls Mitglied des Köcheclubs und konnte so mit ihrer Empfehlung den Seniorinnen und Senioren eine gelungene Abwechslung zu dem sonst servierten Essen, das nach dem Verfahren: „Cook and Chill“ (kochen und kühlen nach bestimmten Prozessstufen) bieten.

Den Köcheclub Werne gibt es bereits seit 1991. Bei den Mitgliedern handelt es sich um Berufsköche/-innen aus Werne und Umgebung, die teilweise schon im Ruhestand sind. Bekannt sind sie auch durch ihren jährlichen Stand auf dem Weihnachtsmarkt Werne.

Die 60 Bewohner und Bewohnerinnen des Malteserstifts freuten sich über den Besuch und das Essen des Köcheclubs Werne.

Die 60 Bewohner und Bewohnerinnen des Malteserstifts freuten sich über den Besuch und das Essen des Köcheclubs Werne. © Marion Schnier

Hier bieten sie den Besuchern Grünkohl, Pfannengerichte, Eintöpfe und Heringsstipp. Nach einem selbst entworfenen Geheimrezept servieren sie Eierpunsch mit Weinen von der Mosel. Sie kochen mit Leidenschaft und alles für einen guten Zweck, denn alle Einnahmen werden gespendet. Der Köcheclub Werne war an diesem Abend durch Marianne Bierkämper, Andrea Spahn, Reinhilde Eggenstein, Manfred Schoppmann, Hans-Joachim Koch, Fridberg Köhling und Dieter Zander vertreten.

Besuch des Köcheclubs Werne bereitet große Freude

Für die Bewohner der Senioreneinrichtung war dieser Abend eine große Freude. Durch die Corona-Pandemie ist das Programm im Augenblick sehr eingeschränkt. Hausleiterin Nicole Fischer ist froh, dass die Stimmung im Haus so gut ist. „Ich habe ein tolles Team hinter mir, und alle geben im Augenblick mehr, als sie es eigentlich müssten. Wir halten zusammen und damit stärken wir uns gegenseitig“, erzählt Fischer stolz.

Jeden ersten und dritten Donnerstag wird den Bewohnern eine hauseigene Messe angeboten. Der Spielmannszug der Kolpingsfamilie Herbern brachte den Bewohnern vor einigen Tagen ein Freiluftständchen. Ein Freiluftkonzert gab es vom Männerstammtisch Herbern, bei dem alte Volkslieder gemeinsam mit den Senioren gesungen wurden.

Lesen Sie jetzt