Marihuanaplantage in Davensberg entdeckt

DAVENSBERG/ASCHEBERG Eine professionelle Marihuanaanlage hat die Polizei Münster in Davensberg entdeckt. 330 Marihuana-Pflanzen stellten die Beamten sicher. Polizei und Staatsanwaltschaft sprechen von einer Anlage im "hochwertig professionellen Stil".

von Von Dennis Werner

, 09.01.2008, 11:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Dealer, der am Aasee in Münster Marihuana verkaufte, hatte das Drogendezernat in Münster auf die Spur gebracht. Bereits seit vergangenem Sommer ermittelten die Beamten. "Wir wollten an die Hintermänner herankommen", so Klaus Laackmann, Sprecher der Polizei Münster.

Hausdurchsuchung

Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte den Durchsuchungsbeschluss für ein Einfamilienhaus in Davensberg. Daran angeschlossen befand sich die professionell angelegte Plantage, die mit allem ausgestattet war, war zur Aufzucht der Pflanzen benötigt wurde. "Die haben richtig viel Geld investiert", schätzt Oberstaatsanwalt Wofgang Schweer nach ersten Ermittlungen die Dimensionen der Drogenaufzucht ein.

Tatverdächtiger stammt aus Ascheberg

Ein 53-jähriger Tatverdächtiger aus Ascheberg wurde festgenommen. Er soll Gebäude und Lagerhaus eigens für die Aufzucht der Marihuana-Pflanzen angemietet haben. Auch seinen mutmaßlicher Komplizen, den 27-jährigen Dealer aus Münster, nahmen die Polizisten  fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Männer dem Amtsgericht Münster vorgeführt. Zurzeit befinden sich beide Täter in Untersuchungshaft.

Weitere Hintergründe lesen sie in unserer Print-Ausgabe.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Übermittagsbetreuung in Herbern

Übermittagsbetreuung für alle Kinder ab 2025: Ist das in der Marienschule in Herbern machbar?

Halterner Zeitung Bürgermeister-Kandidatur

Kandidatur fürs Bürgermeister-Amt: CDU nennt Namen, SPD und UWG sind noch in der Findungsphase