Neues Minispielfeld SV Herbern erhält mehr als 33.000 Euro vom Land NRW

Redakteurin
Der SV Herbern kann sich über eine Förderung vom Land freuen.
Der SV Herbern kann sich über eine Förderung vom Land freuen. © (A) Mario Bartlewski
Lesezeit

Um die Sportvereine in NRW weiter nach vorne zu bringen, wurden jetzt von der Landesregierung die Förderentscheidungen des Programmaufrufs II des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ freigegeben. Der Kreissportbund Coesfeld erhält für seine Vereine 500.000 Euro. Und auch Herbern profitiert von den Geldern.

„Mit dem Start des Förderaufrufs II gehen die guten Nachrichten für die sportbegeisterten Menschen in Herbern weiter“, erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung. Der SV Herbern 1919 e.V. will das Minispielfeld erneuern – Kostenpunkt 37.400 Euro. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhält der Verein 33.660 Euro. Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen mit den Arbeiten beginnen, so Panske.

Moderne Sportstätte für Herbern

„Durch die Erweiterung werden nun auch Anlagen für den Outdoor-Bereich gefördert. So können die Vereine, der Kreissportbund Coesfeld und die Gemeinde Ascheberg ein noch größeres Sportangebote schaffen und mehr Leute von ihren Sportarten begeistern“, sagt der CDU-Landesabgeordnete

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro, für den Programmaufruf II stehen 27 Millionen Euro zur Verfügung. Im Fokus stehen Angebote im Freien sowohl im öffentlichen Raum als auch auf öffentlichen und privaten Sportstätten.