Kollision mit Autotür: Radfahrer (78) aus Ascheberg verletzt sich lebensgefährlich am Kopf

Unfall in Herbern

Ein Radfahrer (78) ist am Donnerstagmorgen auf der Merschstraße in Herbern mit einer offen stehenden Autotür kollidiert. Nach Angaben der Polizei schwebt er in Lebensgefahr. Er trug keinen Helm.

Herbern

, 04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Kollision mit Autotür: Radfahrer (78) aus Ascheberg verletzt sich lebensgefährlich am Kopf

Bei einem Unfall auf der Merschstraße wurde ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt. © Claudia Hurek

Der Pedelecfahrer (78) aus Ascheberg war nach Angaben der Polizei gegen 9.30 Uhr am Donnerstag (4. Juli) auf der Merschstraße in Herbern unterwegs. In Höhe der Amtswiese an der Ecke zur Talstraße kollidierte er mit einer offen stehenden Autotür.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, misslang der Versuch, der Tür auszuweichen. Der Radfahrer kam mit der Tür in Kontakt, stürzte und zog sich lebensgefährliche Kopf-Verletzungen zu. Einen Helm hatte der Senior nach Angaben der Polizei nicht getragen.

Autofahrer war vermutlich unachtsam

Der Autofahrer, ein 61-jähriger Mann aus Ascheberg, war wohl unachtsam, als er die Tür seines auf dem Seitenstreifen stehenden Wagens öffnete. Wie schnell der Pedelecfahrer unterwegs war, ist unklar.

Aber: „Der Autofahrer muss schon vorher gucken, sonst dürften Radfahrer ja nur mit Schrittgeschwindigkeit an parkenden Autos vorbeifahren“, so Polizeisprecher Rolf Werenbeck-Ueding

Um kurz nach 10 Uhr landete ein Rettungshubschrauber auf der Amtswiese, um den Schwerverletzten ins Krankenhaus zu bringen.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Geschmacklose Papierschiffe

„Ehrverletzend und bedrohlich“: So deutlich äußert sich ein Psychologe zu Morddrohungen in Herbern