„Wollte eigentlich nur Vorarbeit leisten“: Tim Röwekamp ist neuer König der Bürgerschützen

Bürgerschützen Herbern

Unfassbar: Tim Röwekamp ist neuer König der Bürgerschützen Herbern. Er setzte sich beim Vogelschießen durch – einen Tag nach seinem offiziellen Eintritt in den Verein. Hier gibt es die Fotos.

Herbern

, 14.06.2019, 19:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
„Wollte eigentlich nur Vorarbeit leisten“: Tim Röwekamp ist neuer König der Bürgerschützen

Tim Röwekamp ist neuer König der Bürgerschützen Herbern. Der 31-Jährige hat den Vogel von der Stange geholt – mit dem 125. Schuss. Zu seiner Königin machte der Bäckermeister seine Freundin Anna (29). © Bernd Warnecke

Welch eine Überraschung: Tim Röwekamp ist neuer König der Bürgerschützen Herbern. Der 31-jährige Bäckermeister setzte sich am Freitagabend, 14. Juni, beim Vogelschießen durch.

Röwekamp holte den Vogel mit dem 125. Schuss von der Stange. Gleich der erste Schuss nach der Feuerpause saß perfekt auf dem Graf-Ferdinand-von-Merveldt-Platz.

König kurz nach der Vereinsaufnahme

Um 18.32 Uhr segelte der Vogel hinab und die Bürgerschützen feierten ihren neuen König. Und das ist eine faustdicke Überraschung: Denn erst am Donnerstag hatte der Verein Tim Röwekamp offiziell aufgenommen.

Nicht die einzige Überraschung an diesem Nachmittag: Denn noch bevor der Vogel fiel, machte der scheidende König Markus Matschinsky seiner Stephanie Schmidt einen Heiratsantrag.

Beim anschließenden Schießen selbst musste dann die Schießaufsicht eingreifen. „Wir mussten das Schießen unterbrechen. Der Vogel war schon nach wenigen Schüssen halb gespalten. Wir hätten sonst schon um 17 Uhr einen König gehabt“, wollte Thomas Kersting den zahlreichen Besuchern unter der Vogelstange noch ein paar Bierchen und Spannung mehr bieten.

Und dann ging es doch ganz schnell: „Ich wollte eigentlich nur für Frank Nöckens die Vorarbeit leisten. Er wollte es eigentlich machen – ich mach die ersten beiden Schüsse und hau dann ab. Aber gleich beim ersten Schuss fiel der Vogel. Da stand ich da und war im Gesicht so weiß wie ein Brötchen“, beschreibt Röwekamp den Moment. Nach dem Bäckermeister wären Frank Nöckens und Hanno Düttmann an der Reihe gewesen.

Neuer König nimmt Glückwünsche entgegen

Mit Tim Röwekamp freuten sich letztendlich Freundin Anna (29) und die ganze Schützenschar. Zu dem Lied „Scheißegal, scheißegal, ob du Huhn bist oder Hahn“, gespielt vom Kolpingspielmannszug, nahm der neue König die Glückwünsche zahlreicher Gäste, darunter auch Aschebergs Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, entgegen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vogelschießen 2019 der Bürgerschützen Herbern

14.06.2019
/
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke
So war das Vogelschießen der Herberner Bürgerschützen.© Bernd Warnecke

Die Insignien gingen an folgende Schützen: Die Krone holte sich der neue Schützenkönig Tim Röwekamp. Das Zepter und der Apfel fielen nach den Schüssen von Christoph Ruhmöller. Der rechte Flügel ging an Thomas Kersting. Florian Diekmann freute sich über den linken Flügel. Und der Schwanz ging an Toni Billermann.

Am Samstag geht es weiter

Nach der offiziellen Proklamation am Schützenplatz marschierten die Schützen zum Festzelt und feierten ausgelassen weiter. Am Samstag (15. Juni) geht es ab 10.45 Uhr weiter. Dann schießen die Jungschützen ihren König aus.

Lesen Sie jetzt