Spaziergängerin angefahren - Führerschein weg

ASCHEBERG Die Königsallee ist seit drei Wochen als Geh- und Radweg ausgeschildert. Einen 32-jährigen Autofahrer aus Ascheberg kümmerte das Verbot offenbar nicht. Einer Spaziergängerin fuhr er dort glatt über den Fuß. Und machte sich auch noch davon.

von Ruhr Nachrichten

, 14.12.2007, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 47- jährige Frau aus Ascheberg und ein Zeuge mit einem Schäferhund gingen am Donnerstag Abend auf der - für den Kraffahrzeugverkehr gesperrten - Königsallee spazieren.  Der Autofahrer näherte sich von hinten mit hoher Geschwindigkeit.

Beim Vorbeifahren wich er zunächst auf den linken Grünstreifen aus, zog dann aber zurück nach rechts. Dabei prallte er gegen den linken Arm der Aschebergerin und fuhr ihr über den linken Fuß. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, setzte er seine Fahrt in Richtung Nordkirchener Straße fort.

Aufgrund der Fahrzeugbeschreibung konnte das Auto im Rahmen der Fahndung auf dem Parkplatz der Sporthalle an der Realschule festgestellt werden. Der Autofahrer wurde in der Sporthalle angetroffen. Der Führerschein des 32- Jährigen aus Ascheberg wurde von der Polizei beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.