Autos krachen auf B58 zusammen: Aschebergerin (19) im Auto einklemmt

Verkehrsunfall auf der B58

Schwerer Unfall in Ascheberg: Nachdem zwei Autos am Freitag zusammengestoßen sind, musste eine 19-Jährige aus Ascheberg aus ihrem Auto befreit werden. Sie wurde schwer, eine 77-Jährige leicht verletzt.

Ascheberg

, 02.10.2020, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kameraden der Feuerwehr mussten nach dem Verkehrsunfall in Ascheberg die schwer verletzte Frau aus ihrem Auto befreien.

Die Kameraden der Feuerwehr mussten nach dem Verkehrsunfall in Ascheberg die schwer verletzte Frau aus ihrem Auto befreien. © Bernd Paulitschke (A)

Schwerer Verkehrsunfall auf der B58 in Ascheberg: Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Freitagmorgen (2. Oktober) gegen 7.35 Uhr auf der B58 in Ascheberg. Auf der Kreuzung in der Höhe des Daverthauptwegs und Steinfurter Straße krachten die beiden Fahrzeuge gegeneinander.

Weil sich die 19-jährige Autofahrerin aus Ascheberg nach dem Zusammenprall nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, rückte die Feuerwehr an. Die junge Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die andere Unfallbeteiligte, eine 77-jährige Frau aus Senden, wurde leicht verletzt und ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Genauer Hergang des Unfalls in Ascheberg noch unklar

Warum die beiden Verkehrsteilnehmerinnen zusammengestoßen sind, ist nun Teil der Ermittlungen, erklärt Sascha Kappel aus der Pressestelle der Polizei des Kreises Coesfeld. Die 19-Jährige war auf der Steinfurter Straße in Richtung B58 unterwegs. Die Frau aus Senden befuhr die B58 in Richtung Drensteinfurt.

Nach dem Zusammenstoß wurde der Verkehr aus der Fahrtrichtung Drensteinfurt über den Ortskern Ascheberg umgeleitet. Die B58 in Fahrtrichtung Ascheberg musste während der Unfallaufnahme bis 10.19 Uhr komplett gesperrt werden, erklärt Kappel weiter.

Lesen Sie jetzt