Über die Verkehrsbelastung auf der Altenhammstraße in Herbern wid derzeit viel diskutiert. Dabei gehen die Meinungen der Anwohner auseinander. © (A) Andrea Wellerdiek
Diskussion um Altenhammstraße

UWG fordert neues Konzept für die Altenhammstraße in Herbern

Die Altenhammstraße ist seit Monaten in der Diskussion. Anwohner wollen den Autoverkehr aus der Straße halten, ein Gutachter sieht aber keinen Handlungsbedarf. Jetzt hat sich die UWG geäußert.

Nicht erst seitdem ein Gutachter für die Altenhammstraße in Herbern im vergangenen Januar erklärt hatte, keinen Handlungsbedarf für die Straße zu sehen, wird in Herbern eine rege Diskussion über die Straße geführt.

„Autoverkehr werden zu wenige Grenzen aufgezeigt“

Alternative „Am Haselbüschken“ lehnt UWG ab

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.