Die Gemeinde Ascheberg hat noch einmal 30.000 Euro an Fördermitteln für den Bau von Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt. (Symbolbild) © dpa
Erneuerbare Energien

Ascheberg: Weitere 30.000 Euro für Photovoltaik für Eigenheim-Besitzer freigegeben

Und da war das Geld weg: Nach nur 2 Monaten sind die gemeindeeigenen Fördermittel für Photovoltaik-Anlagen in Ascheberg erschöpft. Aber es gibt noch einen Nachschlag - von 30.000 Euro.

Es hat nur wenige Wochen gedauert, da war der Topf schon leer: 50.000 Euro hatte der Nachhaltigkeits- und Mobilitätsausschuss (NMA) Ende 2021 als Förderanreiz für Hausbesitzer beschlossen, die sich eine Photovoltaik-Anlage (PV) aufs eigene Dach setzen wollen. Zum 1. Januar 2022 ist das Programm gestartet. Und die 50.000 Euro sind jetzt schon vergeben.

Scharfe Kritik an Peter Leyers (FDP) für Energie-Diskussion

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.