Coronavirus in Ascheberg

Zwei neue Corona-Infektionen in Ascheberg – Inzidenz steigt wieder an

Die Behörden des Kreises Coesfeld haben zu Donnerstag zwei neue Corona-Infektionen in Ascheberg registriert. Damit steigt die Inzidenz in der Gemeinde wieder an auf 38,62.
Am Donnerstag melden die Behörden zwei neue Corona-Neuinfektionen in Ascheberg. © dpa

Zu Donnerstag (6. Mai) haben die Behörden des Kreises Coesfeld zwei neue Corona-Infektionen für die Gemeinde Ascheberg gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich nun insgesamt 428 Ascheberger mit dem Coronavirus infiziert. Eine weitere Person wurde am Donnerstag als genesen gemeldet. Insgesamt haben 408 Ascheberger die Infektion mit dem Virus überstanden. Die Zahl der aktiven Fälle in der Gemeinde liegt bei 19 (Stand 6. Mai, 0 Uhr).

Eine Person ist im Zusammenhang mit Covid-19 in Ascheberg seit Beginn der Pandemie gestorben. Die lokale 7-Tages-Inzidenz liegt nach eigenen Berechnungen bei 38,62 und hat damit wieder zugenommen. Am Vortag lag sie noch bei 25,7.

Im Kreis Coesfeld haben die Behörden am Donnerstag 25 neue Corona-Infektionen gemeldet. Im Zuge der Pandemie haben sich bislang insgesamt 5331 Menschen im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der aktiven Fälle liegt aktuell bei 367 (+1 im Vergleich zu Mittwoch). Als wieder genesen gelten mittlerweile 4874 Personen (+23). Nach Behördenangaben sind kreisweit 90 Menschen mit oder an dem Coronavirus gestorben. Eine fast 60-jährige Frau aus Nottuln ist verstorben, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Die 7-Tages-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am 6. Mai (Stand 0 Uhr) bei 73,0 und damit knapp unter dem Wert vom Vortag (74,3).

Bei den veröffentlichten Corona-Fallzahlen des Kreises Coesfeld ist zu berücksichtigen, dass es sich um die Zahlen den Vortages handelt. Deshalb gelten alle Infektionszahlen und Werte mit dem Stand 6. Mai 2021, 0 Uhr.

Bei den Zahlen handelt es sich außerdem um vorläufige Fallzahlen des Gesundheitsamtes, zu denen noch weitere Ermittlungen und Prüfungen erfolgen, so der Kreis Coesfeld. Die Zahlen können daher im Einzelfall von den nachträglich abschließend durch das Land NRW und dem Robert Koch-Institut berichteten Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz abweichen.

Lesen Sie jetzt