Geldautomat in Herten gesprengt Filiale der Volksbank völlig verwüstet

Redaktionsleiter
Ein Polizist macht Aufnahmen von der verwüsteten Volksbank-Filiale in Herten.
Ein Polizist macht Aufnahmen von der zerstörten Volksbank-Filiale an der Feldstraße, wo in den frühen Morgenstunden ein Geldautomat gesprengt wurde. © Frank Bergmannshoff
Lesezeit

Update 12 Uhr: Die Polizei macht aktuelle Angaben zur Automatensprengung und hat einen wichtigen Appell.
Zeugen des Vorfalls beschreiben drei dunkel gekleidete Täter, die mit einem schwarzen Audi über die Feldstraße in Richtung Marl flüchteten. Zwei der Täter hatten zuvor die Filiale betreten, während einer draußen im Wagen wartete.

Nach aktuellen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass die Täter Sprengstoff nutzten – so wie im Oktober auch in Scherlebeck.

Zeugen, die im Besitz von Fotos oder Videos der Tat sind, werden gebeten, diese im Hinweisportal des Landeskriminalamts (LKA) hochzuladen. Das geht unkompliziert und schnell unter dem Link https://nrw.hinweisportal.de/
(Als Ereignis „Geldautomatensprengung NRW“ anklicken und dann Videos und/oder Fotos hochladen.)

Update 8.45 Uhr:

Es zeichnet sich ab, dass die Filiale von Tedi wohl geschlossen bleiben muss, da sie sich in der Sperrzone befindet. Die Drogerie Rossmann wird öffnen können. Um die Metzgerei Bellendorf und den Friseur zu erreichen, müssen Passanten die Polizisten bitten, die Absperrung passieren zu dürfen – was dann auch möglich ist.

Die Feldstraße wird noch über Stunden gesperrt bleiben. Autofahrer sollten den Bereich großräumig umfahren.

So haben wir bisher berichtet:

Gegen 4.38 Uhr am Freitag (25.11.) wurden die Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. In der Volksbank-Filiale an der Feldstraße in Langenbochum war der Geldautomat gesprengt worden.

Durch die Wucht der Explosion flog die große Schaufensterscheibe aus dem Rahmen und zersplitterte auf dem Gehweg. Die Filiale wurde im Inneren stark verwüstet. Laut Polizei flüchteten die Täter mit einem Auto. Die Polizei setzte bei der Suche, die bislang erfolglos blieb, auch einen Hubschrauber ein.

Wir haben am Morgen live gesendet:

Drei Männer flüchten im Auto

Bei den Tätern soll es sich nach ersten Informationen der Polizei um drei Männer handeln. Zeugen haben beobachtet, dass zwei von ihnen an dem Automaten in der Filiale hantiert haben sollen. Der dritte Mann wartete draußen im Fluchtauto.

Die Feldstraße ist wegen der Ermittlungen und der Spurensicherung derzeit gesperrt.

Haus nicht einsturzgefährdet

HA
Die Feldstraße ist in Höhe der Volksbank voll gesperrt. © HA

Das Gebäude soll laut Feuerwehr und Polizei nicht einsturzgefährdet sein. Die Anwohner, die zum Teil direkt über der Volksbank wohnen, sind unverletzt und mussten ihre Wohnungen nicht verlassen.

Eine Fotostrecke finden Sie hier:

Feuerwehrleute stehen auf der gesperrten Feldstraße in Herten.
Neben der Polizei sind auch Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. © Frank Bergmannshoff

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin