Was tun, wenn ich beim Einkaufen aufs Klo muss? Die Holzwickeder Hebamme Barbara Schriek hat zu der Toilettensituation in der Unnaer Innenstadt eine klare Haltung. © BBL
Corona-Pandemie

„Bin da schmerzfrei“: Öffentliches Pipi-Bedürfnis soll kein Tabu-Thema mehr sein

Eine Frau aus Holzwickede hat sich über einen Mangel an öffentlichen Toiletten in Innenstädten beschwert. Jetzt meldet sich eine Hebamme zu Wort. Sie pflichtet ihr bei und hat einen besonderen Wunsch.

Als eine Frau aus Holzwickede von ihren Erlebnissen einer verzweifelten Toilettensuche in der Unnaer Innenstadt berichtete, sprach sie Barbara Schriek aus der Seele. Die Holzwickederin, die für den Unabhängigen Holzwickeder Bürgerblock (BBL) im Gemeinderat sitzt und beruflich als Hebamme tätig ist, hat zu diesem Thema eine klare Haltung.

Keine Toilette in Sicht: Fast alle Geschäfte haben momentan geschlossen

Über den Autor
Redakteur
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.