Der Grundschüler Lucian Conradi (9) teilt sich im Homeschooling ein Arbeitszimmer mit seiner Mutter Rebecca Harmuth, die im Homeoffice arbeitet. Mittlerweile geht Lucian tageweise wieder zur Schule. Darüber freut er sich.
Der Grundschüler Lucian Conradi (9) teilt sich im Homeschooling ein Arbeitszimmer mit seiner Mutter Rebecca Harmuth, die im Homeoffice arbeitet. Mittlerweile geht Lucian tageweise wieder zur Schule. Darüber freut er sich. © Stefan Milk
Junge Familien

Besser, aber chaotisch: Eltern bewerten den Wechselunterricht

Die Kinder durften in den vergangenen Wochen wieder in die Schule. Das freut die Kinder, aber auch die Eltern. Aber reibungslos läuft der Unterricht im Wechsel trotzdem nicht.

„Ich lege da keinen Druck mehr drauf, weil ich das nicht mehr schaffe.“ Rebecca Harmuth hat den Lehrern ihres Sohns gesagt, dass sie nicht die Zeit hat, um nach Aufgaben zu suchen, die vor Wochen verschollen sind.

Läuft der Wechselunterricht besser als das Homeschooling?

Wechselunterricht ist schön, aber unübersichtlich

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.