Jugendgruppenleiter Wolfgang Jäkel mit der Broschüre über Heerener Vereine, in dem der Amateurfunkverein nicht berücksichtigt wurd
Jugendgruppenleiter Wolfgang Jäkel mit der Broschüre über Heerener Vereine, in dem der Amateurfunkverein nicht berücksichtigt wurde. © Carsten Janecke
Kriminalstück in Heeren

„Hier sucht man uns vergeblich!“ Die drei Vorwürfe der Funker ans Rathaus

Das Vereinsleben gestört, eine Unterkunft ungewiss. Der Amateurfunkverein Kamen/Unna macht im Kriminalstück um eine illegale Produktion von Bitcoins der Stadtverwaltung Vorwürfe.

Bei dem Kriminalstück um eine illegal betriebene Herstellung von Bitcoins im Kriechkeller des Jugendheims Heeren richtet der DARC Kamen/Unna, der zeitweise unberechtigt unter Verdacht stand, mehrere Vorwürfe an die Stadt Kamen.

Erschüttertes Vereinsleben seit der Durchsuchung

Noch keine Reaktion auf Fragen der Redaktion

Empfangsbereit für einen Neustart in Kamen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.